TV90-Laufgruppe erfolgreich beim 16. Leipziger Brückenlauf

Leipziger BrückenlaufTV90-Laufgruppe beim Leipziger Brückenlauf am Start.

Bad Düben. Mit 531 Teilnehmern ging am ersten Januarwochenende der 16.Leipziger Brückenlauf über die Bühne. Unser TV Blau-Gelb 90 war mit 16 Läuferinnen, Läufern und Walkern am Start. 13 starteten über die 8,3 Kilometer, vier über 16,6 Kilometer. Die Strecke führte entlang des Karl-Heine-Kanals in Leipzig-Plagwitz bis zum Lindenauer Hafen.

Hier die Ergebnisse:

16,6 km
Anton Rücker 1:05,29 h
Steffen Brost 1:28,31 h
Simone Kanitz 1:40,53 h
Christiane Freudenthal 1:49,40 h

8,3 km
Jens Wunderlich 45,27 min.
Christiane Kühnel 47:37 min.
Petra Rücker 49:34 min
Jan Radtke 52:12 min.
Alina Telehuz 53:56 min.
Wencke Stein 53:56 min.
Tina Jungchen 54:14 min
Mario Jungchen 54:16 min.
Claudia Emmert 56:07 min.
Manuela Klemm 59:18 min.
Carola Rabe 1:02,06 h

8,3 km Walking
Stefan Eichelkraut 1:16,01 h
Ullrich Bresch 1:16,01 h

Die nächsten gemeinsamen Höhepunkte heißen Darß-Halbmarathon im April und GutsMuthsRennsteiglauf im Mai. Bis dahin heißt es bei den Lauftreffs fleißig trainieren. Wer Lust hat in unserer lustigen Gruppe mitzulaufen oder -walken, darf gerne bei uns vorbeischauen. Die Lauftreffs starten dienstags 18 Uhr an der Turnhalle Durchwehnaer Straße und sonntags 10.30 Uhr am Parkplatz Obermühle.

Schaut Euch hier 15 Bilder vom Leipziger Brückenlauf an.

Willkommen 2023!

Beim TV90 ging das Jahr sportlich los

Sportlicher Jahresauftakt beim TV90 beim Neujahrslauf im Kurpark.

Bad Düben. Mit vielen Neujahrswünschen schickte am 1.Januar der Turnverein Blau-Gelb 90 insgesamt 31 Läuferinnen, Läufer und Walker beim 24. Bad Dübener Neujahrslauf auf die Strecke. Los ging es am ehemaligen Kurhaus auf einer 1,4 kilometerlange Runde quer durch den Stadtpark. Alle Teilnehmer ließen es sehr gemütlich angehen, da es bei diesem Lauf keine Wertung gibt. "Unser Neujahrslauf ist immer gemütlich unterwegs. Es hat noch nie eine Wertung gegeben. Vielmehr redet man beim Laufen oder Walken über die Silvesterfeier oder die Pläne im neuen Jahr. Im Ziel bekommen alle Teilnehmer eine schicke Urkunde", sagte Wencke Stein vom Vorstand. Ziele haben die Läuferinnen und Läufer sowie Walker des TV90 im neuen Jahr so einige. Die reichen vom Leipziger Brückenlauf am kommenden Wochenende, dem Darß-Marathon im April, über den Rennsteiglauf im Mai bis zum Halbmarathon auf Mallorca im Herbst.

Schaut Euch hier 11 Bilder vom sportlichen Jahresauftakt an.

Adieu 2022!

Sachsenmeistertitel, Badewannrennen und zwei Mal Namibia

Bad Dübener Sportler erleben erfolgreiches 2022 / Geräteakrobaten holen 38 Mal Gold

SachsenmeistertitelAnna Mannke erturnte sich im Mai ihren ersten Sachsenmeistertitel in Chemnitz.

Bad Düben. Nach zwei Coronajahren normalisierte sich 2022 auch beim Bad Dübener Turnverein das Vereinsleben. Und dennoch brachten die pandemiebezogenen Maßnahmen auch ein Novum mit sich. Denn die alljährliche Weihnachtsshow 2021 musste vom Dezember 2021 in den März diesen Jahres verschoben werden. Weil die Blau-Gelben auch am zweiten Advent zum 19.Mal über die Showbühne im Heide Spa turnten, gab es die Veranstaltung ausnahmsweise zwei Mal. Und schon jetzt haben sie die Jubiläumsausgabe im kommenden jahr im Visier. Sportlich gesehen war das ablaufende Jahr für den 561 mitgliederstarken Verein wieder recht erfolgreich. Es gab insgesamt elf Wettkämpfe zwischen Chemnitz, Pirna, Leipzig und Nordsachsen. Die erfolgshungrigen Turnerinnen zeigten, das sie die beiden wettkampfarmen Coronajahre intensiv für Training genutzt haben. Und so war es keine Überraschung, das die Kurstädter bei den Turn-Bezirksmeisterschaften im April in Leipzig mit drei Bezirksmeister- sowie zwei Vizemeistertiteln heimfuhren. Zudem schafften acht Sportlerinnen die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften im Mai in Chemnitz. Dort krönten Annika Sachse in der Lk3 AK12/13 und Anna Mannke in der Lk2 Ak 16/17 mit Bronze und dem Sachsenmeistertitel ihre turnerische Karriere. Vor allem für die 16-jährige Anna war es nach vielen Anläufen sowie diversen Bronze- und Silbermedaillen endlich der erhoffte Sieg. Im Herbst ging es dann in die Sächsischen Teamfinales. Hier konnten die Blau-Gelben nicht am Podest kratzen. Der berüchtigte Zitterbalken verhinderte hier vor allem bei der Frauenauswahl das Edelmetall. Unterm Strich stehen in diesem Jahr 38 Gold-, 34 Silber- und 26 Bronzemedaillen zu Buche. Kritisch betrachten muss man die Entwicklung bei den Turnern. Im Jungsbereich haben sich die Leistungen nicht weiter entwickelt. Gerade ab dem Alter von zehn Jahren wechseln die Jungs oft zu anderen Sportarten. Hier wollen die Bad Dübener 2023 verstärkt mit altersgerechten Angeboten nachschärfen. Erfolgreich war auch die seit vier Jahren existierende Laufgruppe. Dort sind mittlerweile fast 50 Läuferinnen, Läufer, Walkerinnen und Walker registriert. In diesem Jahr schnürten sie ihre Laufschuhe nicht nur in der Region, sondern gingen unter anderem beim Sachsentrail im Erzgebirge, beim Darß-Marathon und auf Mallorca an den Start. Das kunterbunte Vereinsleben stand auch wieder hoch im Kurs. Feriencamps im Winter in den Sportpark Rabenberg oder im Sommer auf die Insel Rügen waren genauso beliebt wie die Teilnahme am Landschaftstheate, Jahnturnfest in Freyburg oder dem Badewannenrennen im Natursportbad. Nach zwei Jahren geduldigen Wartens, konnte die Blau-Gelben endlich auch zu ihrem lange geplanten Besuch zum Gymnastik-Club in Swakopmund in Namibia aufbrechen. Dorthin unterhalten sie seit 2020 enge Kontakte. Im Februar und im Oktober flog jeweils eine Delegation nach Südwestafrika und brachte jede Menge Spenden dorthin. Auch im Dunstkreis von Bad Düben waren die Blau-Gelben in Helferlaune, als kurz nach Beginn des Ukrainekrieges die ersten Flüchtlinge in der Kurstadt ankamen. Für drei Familien wurde die Patenschaft übernommen und die Wohnungen eingerichtet. Mittlerweile turnen und tanzen elf Mädchen und Jungen aus der Ukraine im Turnverein. Zum Jahresende gab es dann noch zwei große Überraschungen. Im November wurde der TV Blau-Gelb 90 mit dem Stern des Sports ausgezeichnet und im Rahmen des Simul-Mitfachfonds gewannen die Kurstädter ein Preisgeld von 10 000 Euro für ihr Projekt "Kinderbewegungswelt Purzelbaum", die im kommenden Jahr umgesetzt werden soll. Weitere Höhepunkte sind 2023 im Sommer eine Radtour von Bad Düben an die Ostsee, Winterferienfreizeit, ein weiteres Namibiaprojekt und viele andere Aktionen.

Weihnachtslauf beim Turnverein

Bad Dübener WeihnachtslaufDer Weihnachtsmann führte die Läufer und Walker beim Bad Dübener Weihnachtslauf an.

Bad Düben. Der Weihnachtsmann ist pünktlich vor Weihnachten in guter Form. Das bewies der bärtige Alte jetzt beim traditionellen Bad Dübener Weihnachtslauf und 175.Stundenlauf im Kurpark. Der TV Blau-Gelb 90 hatte gerufen und 24 Läuferinnen, Läufer sowie zwei handvoll Walker kamen am dritten Advent in den Kurpark. Dort wurden sie vom Weihnachtsmann höchstpersönlich begrüßt und Punkt zehn Uhr auf den 1,4 kilometerlangen Rundkurs geschickt. "Wir kommen immer gern nach Bad Düben zum laufen. Der TV90 organisiert das immer sehr liebevoll und wir gehen gemeinsam auf die Strecke. Dort tauscht man sich aus, weil es nicht vordergründig um Bestzeiten und Platzierungen geht. Das macht richtigen Spaß", sagte Liane Muschler. Auch der Weihnachtsmann mischte sich am Anfang mit unter das Läuferfeld und drehte ein paar Runden, ehe er abbog und sich in Richtung seines Schlittens verabschiedete. Frau Holle ließ indes die Flocken wirbeln und Matthias Rothe lief dem Läuferfeld weit vornweg. Bis zum Ende hatte er alle mindestens einmal überrundet. Der in Leipzig lebende Bad Dübener gewann nach einer Stunde mit 13,6 Kilometern vor Jens Wunderlich (TV90) mit 9800 km und Uwe Emmert (Bad Düben) mit 8500 Meter. Bei den Frauen waren Simone Kanitz und Petra Rücker mit 9800 Metern die Schnellsten. Auf den dritten Platz lief Claudia Emmert (alle TV90) mit 8000 Meter. Über die Walkingdistanz wurde Reiner Kunze aus Authausen Erster. Er schaffte 6900 m vor Liane Muschler (Böhlitz) sowie Evelin Cedel und Uwe Deppe (beide TV90) mit 6800 Metern. Über die halbe Stunde gewann Annett Reinicke (TV90) mit glatten 5000 Metern. Für die Bad Dübener Laufgruppe geht damit ein erfolgreiches Jahr zu Ende. "Wir hatten viele gemeinsame Erlebnisse. Waren beim Darß-Marathon an der Ostsee, beim Sachsentrail im Erzgebirge und beim Mallorca-Marathon. Außerdem haben wir uns wöchentlich zwei Mal beim Lauftreff getroffen. Im kommenden Jahr wird der 50. Rennsteiglauf einer von mehreren Höhepunkten sein", verriet Abteilungsleiter Ulrich Bresch.

nach oben nach oben

Weihnachtsfeier

Spaß auf der WeihnachtsfeierWer bei der Weihnachtsfeier aus der Reihe tanzte, wurde in die Zwinge geholt.

Bad Düben. Im Rahmen unserer Weihnachtsfeier bedankten wir uns bei unseren Trainern, Übungsleiterhelfern, Vorstand, Abteilungsleitern, helfenden Händen und fleißigen Eltern. Wir verbrachten in der Burgschänke "Goldener Löwe" in Bad Düben ein paar schöne Stunden mit tollem Essen und Ted Herold von den Los Lachos aus Dessau, der unterhaltsam als Ritter durch den Abend führte.

Turnverein gewinnt Weihnachtswette gegen Rewe
500 Euro für Kinder- und Jugendarbeit gewonnen

Wette mit ReweLisa Buchheim, Marktleiter André Kniesche und Beata Jonack vom Rewe-Markt freuen sich über die vielen Basteleien, die die Turnerinnen Laura Körner und Johanna Salevsky (v.l.) vorbeibrachten.

Bad Düben. Top die Wette gilt! So hieß es vor drei Wochen zwischen dem Turnverein Blau-Gelb 90 Bad Düben und André Kniesche vom örtlichen Rewe-Supermarkt. Der wettete mit den Sportlern, das sie es nicht schaffen, binnen drei Wochen mindestens 50 weihnachtliche Basteleien zusammen bekommen und diese im Einkaufsmarkt abgeben. "Wir haben fleißig die Werbetrommel gerührt und in allen Abteilungen unseres Vereins die große Bastelschere herausgeholt. In den vergangenen Wochen sind so ganz viele tolle Basteleien entstanden. Das reichte vom selbst gedrechselten Kerzenständer, Fliegenden Engeln über gebastelten Baumbehang, Weihnachtssterne bis hin zu tollen Adventsgestecken", erzählte Wencke Stein vom Vorstand. Jetzt war es soweit. Am Tag der Wetteinlösung packten die Sportler dutzende Kisten ins Auto und fuhren zum Bad Dübener Rewe-Markt. Dort wurde das Geheimnis schließlich gelüftet. 201 Basteleien sind am Ende gezählt worden. "Die Wette hat der Turnverein gewonnen", verkündete André Kniesche. Die Sportler dürfen jubeln. Immerhin landen jetzt 500 Euro Wetteinsatz auf dem Konto der Blau-Gelben. Und es wird noch viel mehr geholfen. Denn André Kniesche hat noch einiges mit den Basteleien vor. "Alles was die Sportler zu Hause gebastelt haben, wird in dieser Woche bei uns im Markt gegen eine Spende an die Kunden abgegeben. Der Erlös fließt dieses Jahr in ein ganz besonderes Projekt. In der vergangenen Woche ist bei uns eine junge Kollegen plötzlich zusammengebrochen. Sie liegt jetzt im Koma in einer Klinik. Sie ist alleinerziehend und wir wollen dort helfen. Deswegen kommt der Erlös in diesem Jahr dieser Familie zugute", so Kniesche. Für die Blau-Gelben enden damit einige turbulente Wochen. Denn erst vor einigen Tagen ging die alljährliche Weihnachtsshow über die Bühne. "In den kommenden Wochen bis zum Jahresende werden wir jetzt wieder das normale Training aufnehmen. Es wird in den Gruppen verschiedene Weihnachtsfeiern geben und dann haben wir auch schon wieder die ersten Höhepunkte mit einem Trainingscamp im Sportpark Rabenberg im Februar und dann die ersten Wettkämpfe im März im Blick", sagte Wencke Stein.

nach oben nach oben

Großer Dank an alle Mitwirkenden und Helfern vor und hinter den Kulissen

Der Weihnachtsmann sagt DankeschönDer Weihnachtsmann sagt Dankeschön.

Bad Düben. Ohne die vielen fleißigen Helfer hinter den Kulissen würde unsere Weihnachtsshow nicht funktionieren. Ob die Trainer beim wochenlangen und geduldigen einstudieren des Programms, die Vorschulkinder, Tanzmädchen, Turner, Turnerinnen, mutigen Erwachsenen als Eisbären bei den Proben, den fleißigen Kostümnäherinnen, den Kulissenbauern, die Versorgungscrew oder unsere engen Partner wie die Karambolagegroup mit ihrer spektakulären Licht- und Tontechnik, Peter Schönberger von Sachsenfeuerwerk mit seinen funkelnden Fontänen, dem Heide Spa fürs unterstützen, Buchladen Lehmann fürs Ticket verkaufen, Blumen-Noack für die Deko und den Weihnachtsbaum und so weiter....alle denen gebührt unser großes Dankeschön, die zum Erfolg unserer 19.Weihnachtsshow geführt haben. Ein Dankeschön geht auch an das Landratsamt sowie das Jugendamt Nordsachsen, die das Projekt finanziell unterstützt haben. Am 1.Advent 2023 gibt es dann im Heide Spa die 20. Weihnachtsshow zu sehen.

Schaut Euch 16 Bilder des Geschehens hinter den Kulissen der Weihnachtsshow an.

nach oben nach oben

100 kleine und große Turner zeigen eine mitreißende Weihnachtsshow

Finale mit FeuerwerkNach 100 Minuten gab es ein grandioses Finale mit Funken.

Bad Düben. Zum 19. Mal lud der TV Blau Gelb Bad Düben zu seinem Weihnachtsprogramm ein. Für einige der Akteure war es eine Premiere. So für die kleine Eva. Die Achtjährige ist erst seit wenigen Monaten beim Verein. Die achtjährige Eva Iwaschenko ist ein lebenslustiges, kleines Mädchen. Im Frühjahr ist sie mit ihrer Mutter und dem Geschwisterkind nach Deutschland gekommen. Denn sie sind vor dem schrecklichen Krieg in der Ukraine geflohen. Der Vater musste zurückbleiben. Die Familie wohnte vor dem Beginn des Krieges in der Nähe von Odessa. In Bad Düben hat die Mutter mit den Kindern eine neue Heimat gefunden, eine Heimat in der sie liebevoll aufgenommen wurden und in der ihr kleines Mädchen ihrem Hobby, dem Turnen, weiter nachgehen kann. Im Heide Spa nun kann Eva am Sonntag zeigen, was in ihr steckt. Der TV Blau-Gelb Bad Düben, in dem die Schülerin herzlich aufgenommen wurde, lädt zur 19. Weihnachtsshow in den großen Saal ein. Unter dem Motto "Winterkinder" zeigen über 100 kleine und große Akteurinnen und Akteure, wie vielfältig dieser Sport sein kann. Die kleine Eva ist aber nicht die einzige mit ukrainischen Wurzeln, die den Verein bereichert. Noch vor der Show stehen neben ihr Anna, Slata und Nastja. Sie verständigen sich mit den Übungsleitern teilweise in Englisch oder Russisch und wenn alles nichts hilft, sagen Blicke sowieso mehr als Worte. Die Mädchen sind fröhlich, lachen und scherzen, aber auch bei ihnen steigt die Aufregung, bevor sich die Bühne ins Winterlicht taucht und eine Stimme den Beginn der Show ankündigt. Nun heißt es für alle Turnerinnen und Turner Konzentration, Körperspannung und Glück, dass das Einstudierte perfekt klappt. Moderiert wird die Show von zwei bekannten Gesichtern des Vereins. Die Schwestern Kim und Levke Stein haben nicht zum ersten Mal das Moderatorenmikro in der Hand. Bereits in der Vergangenheit führten beide charmant durch das Programm. Der Blick auf eben dieses verriet eine picke-packe-volle Veranstaltung. 16 Programmpunkte versprechen eine schöne Bescherung, in der es auch an Humor nicht fehlte. Die Moderatorenhinweise versteckt Vereinschef Steffen Brost im Geschenk und lässt diese vom Weihnachtsmann übergeben. Kleine und große Pinguine watscheln und tanzen über den Steg. Geturnte Schlittenfahrten, verrückte Wichtel, das beliebteste Märchen Aschenbrödel, Schneegestöber und sogar eine Apres-Skiparty werden als Turnspektakel präsentiert. Die Zeit vergeht wie im Flug und beim zweiten Turnblock Pflicht hat die kleine Eva ihren großen Auftritt. "Der Boden ist mein Lieblingsturngerät, weil man da nicht herunterfallen kann", verrät sie der Moderatorin hinter der Bühne und zeigt auf den Bodenmatten eine Abfolge verschiedener Übungen. Für alle Mitwirkenden gibt es am Ende natürlich das gewohnte Finale. Mit dem Einmarsch der Sportler spenden die Zuschauer den verdienten Applaus. Die tolle Performance wurde am Abend noch weiteres Mal vor Publikum aufgeführt.

Die Weihnachtsshow wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Text: LVZ, Anke Herold

Schaut Euch 51 Bilder der Weihnachtsshow "Winterkinder" an.

nach oben nach oben

Preisübergabe beim simul+Mitmachfonds

Preisübergabe in ChemnitzPreisübergabe in Chemnitz.

Chemnitz. Am Montag nahm eine Delegation unseres Turnvereins aus Diana Apitzsch, Wencke Stein und Steffen Brost den gewonnen Preis beim simul+Mitmachfonds in Chemnitz entgegen. Dort hatten wir uns mit dem Projekt "Kinderbewegungswelt Purzelbaum" erfolgreich beworben und dafür 10 000 Euro bekommen. Im kommenden Jahr wollen wir beginnen, das Projekt Schritt für Schritt umzusetzen. Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Unternehmen sowie Städte und Gemeinden aus ganz Sachsen waren eingeladen, sich mit ihren Ideen und innovativen Konzepten für eine erfolgreiche Regionalentwicklung zu beteiligen. Die eingereichten Beiträge wurden durch ein Projektteam des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V. zunächst fachlich bewertet. Vor ein paar Wochen wählte eine fachlich erfahrene und unabhängige Jury die besten Projektideen für die Prämierung aus. Die besten 500 Ideen erhalten jetzt ein Preisgeld von 5000 bis 250 000 Euro. Für die Vorhaben stehen insgesamt 7,6 Millionen Euro zur Verfügung. So soll das Engagement, der Mut und der Tatendrang der Akteure, unsere Regionen innovativ und lebendig zu gestalten.

nach oben nach oben

TV Blau-Gelb 90 wird mit Stern des Sport ausgezeichnet
Projekt "Kinder und Jugendliche in Bewegung" fand großen Anklang

ÜbergabeDie Vertreter des TV90 bei der Ehrung in Dresden.

Bad Düben. Die Freude war groß, als kürzlich Steffen Dross und Diana Apitzsch von der Volksbank Delitzsch mitten in das Training in die Turnhalle platzten. Der Grund war ein überaus erfreulicher. Denn der Turnverein hatte sich mit dem Projekt "Kinder und Jugendliche in Bewegung" Mitte des Jahres um den Stern des Sports in Bronze beworben. Die Sterne des Sports sind ein Wettbewerb für Sportvereine, den der deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gemeinsam mit den deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken seit 2004 bundesweit durchführt. Die Sterne des Sports werden auch als Oscar des Breitensports in Deutschland bezeichnet. Das erklärte Ziel des Wettbewerbs besteht nach Aussage des DOSB und der Volksbanken und Raiffeisenbanken darin, die oft herausragende Leistung von Sportvereinen vor dem Hintergrund gesellschaftspolitischer Herausforderungen zu ehren. "Wir würdigen in diesem Jahr das ehrenamtliche Engagement des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben. Diese hatte sich um den Preis beworben. Das Konzept war schlüssig und wir haben so entschieden, das der Turnverein den Stern des Sports in Bronze gewinnt und eine Runde weiter kommt. Mittlerweile hat auch die Landesjury entschieden und der TV Blau-Gelb 90 ist auch Gewinner des Großen Stern des Sports in Silber und hat jetzt die große Chance auf Bundesebene den Goldenen Stern zu gewinnen", sagte Dross. Die Blau-Gelben sind in der Vereinslandschaft schon lange keine Unbekannten. Fast 600 Mitglieder, davon über 400 Kinder und Jugendliche trainieren in neun verschiedenen Abteilungen. Aushängeschild ist die Abteilung Gerätturnen, die bisher zahlreiche Medaillen bei Bezirks- und Sachsenmeisterschaften gewannen und auch schoin eine erfolgreiche Teilnahmen bei Deutschen Meisterschaften verzeichnen konnten. "Das Projekt bezieht sich auf die Coronazeit, wo wir mit viel Erfindungsreichtum und Ideen unsere Kinder und Jugendliche am Ball und fit gehalten haben. Mit Online-Challenges und Aktionen außerhalb der Turnhalle wie der Dübener-Heide-Challenge sowie Faschings und anderen Veranstaltungen konnten wir unsere Kinder und Jugendlichen begeistern. Und so haben wir entgegen dem allgemeinen Trend in der Coronazeit keine Mitglieder verloren. Sogar konnten noch einige dazu gewonnen", sagte der Vereinsvorsitzende Steffen Brost. Auch die Ukrainekrise ließ den Verein nicht los. Schon kurz nach dessen Beginn klopfen die ersten geflüchteten Kinder mit ihren Eltern an die Tür des Turnvereins. "Mittlerweile haben wir rund zehn Mädchen und Jungen bei uns im Turnverein. Hauptsächlich aber Mädchen im Gerätturnen. Die sind mittlerweile gut integriert und sprechen schon recht gut deutsch", so Brost weiter. Diese Woche war es endlich soweit. Unsere Vereinsdelegation reiste ins Kurländer Palais nach Dresden, wo die Verleihung des Stern des Sports 2022 stattfand. Unser Vereinsvorsitzender Steffen Brost, Stellvertreterin Wencke Stein, Diana Apitzsch und Steffen Dross von der Volksbank Delitzsch nahmen daran teil. Es war ein schöner Abend mit Programm, Verleihung und anschließendem Büfett.

nach oben nach oben

Acht Trainer und Turnerinnen dürfen sich jetzt Kampfrichter nennen

KampfrichterErfolgreich absolvierten die Bad Dübener Turnerinnen und Trainerinnen die Kampfrichterausbildung.

Bad Düben. Die Anspannung war bis zum Schluss groß. Nach zwei Tagen intensiven Lernens, auswendig lernen der sogenannten Kürzelschrift, Studium von Vorschriften und Abzügen sowie unzähligen Bewerten von Übungen per Video schafften acht Turnerinnen und Trainerinnen des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben die Abschlussprüfung zur Kampfrichterin D im Gerätturnen. Sechzehn Stunden mussten dafür hart gelernt und aufgepasst werden. Die beiden Kampfrichterexperten Anna und Elisabeth Reichel aus Leipzig hatten ihre 32 zumeist jungen Mädchen aus Leipzig, Böhlitz, Eilenburg und Bad Düben ordentlich auf die Theorie und Praxisprüfung vorbereitet. Das Lernvolumen war recht umfangreich, denn es gab viele Bereiche die besprochen werden mussten. "Wichtig ist vor allem, das jeder weiß, was die Anforderungen in jeder Leistungsklasse ist. Außerdem gibt es für alle möglichen Fehler und Stürze verschiedene Abzugsgrößen. Und für jedes Turnelement müssen die Kürzel auswendig gelernt werden, weil man die Elemente während eines Wettkampfes gar nicht so schnell mitschreiben und zudem noch parallel die Abzüge berechnen kann. Der Lehrgang war nicht einfach", sagte die 16-jährige Levke Stein. Gemeinsam mit ihrer 14-jährigen Schwester Rieke ist der Teenager seit seiner Geburt an auf Turnerfüßen unterwegs. Das liegt sozusagen in der Familie. Denn auch die große Schwester Kim ist bis heute aktiv und Mutti Wencke arbeitet als Trainerin und ist im Vorstand ehrenamtlich aktiv. "Levke und Rieke waren keine Woche alt, da schnupperten sie schon Turnhallenluft. Zwar im Tragekorb, aber sie waren mit dabei. Beide sind sozusagen in der Turnhalle aufgewachsen. Es war ihre große Spielwiese", erzählte Mutti Wencke Stein. Vor allem Rieke hatte großen Bammel vor der Prüfung. Doch das war alles ziemlich unbegründet. Beide Stein-Teenager schafften die Prüfung mit Bravour. Für Celine Georgie und Neele Nenitschka hatten die Leipziger Kampfrichterexpertinnen sogar noch ein ganz besonderes Bonbon. Denn die beiden Turnerinnen des TV Blau-Gelb 90 schnitten als eine der Besten ab. Während acht der Bad Dübener Sportlerinnen bestanden, müssen fünf noch einmal in die Nachprüfung. Für die TV90-Kampfrichterchefin Ankle Heinicke überhaupt kein Problem. "Wenn es einer nicht geschafft hat, ist das überhaupt nicht schlimm. Alle haben den Input bekommen und werden bei den nächsten Wettkämpfen eingesetzt. Das übt kolossal und bei der nächsten Prüfung schaffen es die restlichen auch noch", so Heinicke.

nach oben nach oben

Danke schön

Bad Dübener Turnverein in Namibia begrüßt - Viele Spenden für Gymnastik-Club Swakopmund im Gepäck

SwakopmundTV90-Chef Steffen Brost (3. v.l.) besuchte mit einigen Trainern und Betreuern des Bad Dübener Turnvereins zum zweiten Mal in diesem Jahr den Gymnastik-Club von Swakopmund.

Swakopmund. Die Wiedersehensfreude war groß. Acht Monate nach ihrem ersten Besuch beim Gymnastik-Club von Swakopmund machten sich fünf Trainer und Betreuer des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben wieder auf den rund 30-stündigen Trip nach Südwestafrika. Dort wurden sie am kleinen Flughafen von Walvis Bay herzlich von Dongina Risser und Monica Gibbons begrüßt. Die Blau-Gelben waren nach der Marathonanreise von Leipzig über Frankfurt und Kapstadt noch sichtlich fit und so ging es erst einmal in die Trainingshalle der Swakopmunder Turnakrobaten. Die Wiedersehensfreude war groß. Denn Emile, Clarence, Joselyn und die anderen Turnerinnen und Turner erinnerten sich noch gerne an den ersten Besuch der Bad Dübener Turnriege im Februar diesen Jahres. Auch diesmal hatten die Gäste aus Nordsachsen wieder einige Mitbringsel dabei. "Unsere Freunde hatten sich einige Dinge gewünscht, die wir natürlich gerne erfüllt haben. Und so gingen Unmengen an Schweißbändern, Magnesia, Turnbekleidung und Gummibärchen mit auf den Weg ins südliche Afrika", berichtete Anke Heinicke. Es sind nicht die einzigsten Geschenke, die die Bad Dübener seit der Kontaktaufnahme vor zweieinhalb Jahren für die Namibier organisiert haben. Vor einem Jahr machte sich sogar ein ganzes Ringegerüst in einem Container auf die lange Reise. "Unsere großen Jungs hatten bis dahin nur einfache Schaukelringe zum trainieren. Mit so einem Profigerät ist jetzt natürlich viel besseres Training möglich. So können sich vor allem Emile und Clarence auf die afrikanischen Meisterschaften noch besser vorbereiten", sagte Trainerin Dione Dichtl vom Swakopmunder Club. Und auch schon im Februar brachten die Blau-Gelben jede Menge Material wie Turnriemchen und Bekleidung mit. "Wir sind den Bad Dübenern so dankbar für ihre Hilfe. Die Unterstützung ist sehr großzügig", so Dichtl weiter. Auch aus der Ferne reist die Unterstützung nicht ab und so übernahmen die Kurstädter auch die Kosten für ein Trainingslager von Emile und Clarence in Südafrika. Das Geld kam durch eine Flaschenbonaktion mit dem Bad Dübener Rewe-Markt zusammen. Der Marktleiter Andre Kniesche, unterstützt die Aktion bis heute. Denn auch zwischen August und Oktober kamen jetzt noch einmal fast 150 Euro für die Hilfsmission zusammen. Neben dem gepflegten Austausch in der Turnhalle wollen sich die Bad Dübener auch ein bisschen Land und Leute anschauen. Nach ausführlichen Sightseeing in Swakopmund, geht es jetzt noch in die Dünen, zu Robben Island vor Walvis Bay und in ein Naturreservat nahe Otjiwarongo, wo die Blau Gelben hoffen die berühmten Big Five von Afrika, Elefant, Nashorn, Kaffernbüffel, Löwe und Leopard vor die Kamera zu bekommen.

Wie kam es zu der Turnfreundschaft?

Durch den ehemaligen DDR-Nationalturner Bernd Jäger wurde der TV Blau-Gelb 90 auf den afrikanischen Turnverein aufmerksam. Jäger half 2019 in Swakopmund als Trainer aus und berichtete anschließend auf www.gymmedia.de über seine Erlebnisse. Der mehrmalige DDR-Meister im Turnen und Erfinder des Jägersalto berichtete unter anderem, das es den Sportlern vielen fehle. Den Erlebnisbericht hatten die Bad Dübener durch Zufall gelesen und entschieden zu helfen.

Schaut Euch 99 Bilder vom 2. Besuch in Namibia 2022 an (36 Bilder am 1.11. ergänzt).

nach oben nach oben

Bad Dübener Weihnachtsshow "Winterkinder" am 4. Dezember im Heide Spa

WeihnachtsshowAm 4. Dezember findet im Heide Spa wieder die traditionelle Weihnachtsshow statt.

Bad Düben. Nach zwei Jahren Pause findet am zweiten Adventswochenende wieder die traditionelle Weihnachtsshow des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben statt. Die heißt in diesem Jahr "Winterkinder" und wird am 4. Dezember um 14 und 17 Uhr im Saal des Heide Spa aufgeführt. "Wir freuen uns wahnsinnig, das wir endlich alles wieder unter normalen Bedingungen durchführen können. 2020 und 2021 musste unsere alljährliche Veranstaltung wegen Corona ausfallen. Zwar konnten wir die vom letzten Jahr als Jubiläumsshow in den März dieses Jahres verlegen, aber im Dezember ist das schon etwas besonderes", sagte Wencke Stein vom Vorstand des Turnvereins. Über 100 kleine und große Akteure befinden sich bereits in den Proben. "Im Mittelpunkt steht der Winter, aber auch die Weihnachtszeit. Es gibt aus allen Bereichen unseres Vereins etwas zu sehen. Alles das, was uns ausmacht. Unter anderem zeigt die Abteilung Dance ihr Können, die Gerätturnen zeigen, was sie an den Turngeräten alles drauf haben, die Vorschulkinder sind im Programm dabei und auch unsere Senioren und Männergruppe wird sich auf der Bühne zeigen", verrät Stein. Eintrittskarten gibt es für 15 Euro ab 7. November in der Buchhandlung Lehmann, Markt 3 in Bad Düben oder beim Turnverein selbst.

nach oben nach oben

TV90-Laufgruppe startet erfolgreich beim Internationalen Palma-Halbmarathon

TV90-LaufgruppeDie TV90-Laufgruppe nach dem geschafften Lauf vor der Kathedrale Palmas.

Palma de Mallorca. Glücklich strahlen die acht Läuferinnen und Läufer aus Bad Düben mit ihren Medaillen um den Hals mit der Sonne und bei fast 30 Grad um die Wette. Alle haben am Sonntag erfolgreich den Internationalen Palma-Halbmarathon oder die 10 km-Strecke auf Mallorca gefinisht. Es ist der erste läuferische Ausflug zu einem ganz großen Event. Darauf haben sich die Blau-Gelben lange gefreut. "Ich bin schon viel mit dem Turnverein unterwegs gewesen. Jetzt war Mallorca ein Höhepunkt. Im Ausland bin ich noch gar nicht gestartet. Es war ein tolles Erlebnis", war Simone Kanitz im Ziel begeistert. Frühmorgens um acht Uhr wurden die rund 10 000 Läufer vor Palmas berühmter Kathedrale auf die Strecke geschickt. Noch herrschten optimale 18 Grad. Doch die sollten sich binnen anderthalb Stunden auf fast 30 Grad erwärmen. Die erste zehn Kilometerschleife verlief an der Mittelmeerpromenade Palmas bis zum Kreuzfahrthafen und wieder zurück an die Kathedrale. Dann folgten elf Kilometer durch die historische Altstadt. "Es ging durch unzählige schmale Gassen, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten. Es war wie eine kleine Stadtführung. Aber die vielen Kurven und kleinen Anstiege waren ganz schön schwer", erzählte Christiane Freudenthal. Alle schafften es auch bei den mittlerweile schweißtreibenden Graden ins Ziel und zur wohlverdienten Medaille. Johannes Rücker nach 1:47 h ins Ziel. Ihm dicht auf den Fersen war Vereinschef Steffen Brost mit 1:52 h. Es folgten Simone Kanitz in 2:12 h, Petra Rücker in 2:16 h, Christiane Freudenthal in 2:23 h und Manuela Klemm mit 2:29 h. Auf der zehn Kilometerstrecke kämpften sich Tina Jungchen (1:02 h) und Mario Jungchen (1:03 h) erfolgreich ins Ziel. Der Palma de Mallorca-Lauf wird seit 2003 durchgeführt. Zum Programm gehören neben einem Marathon und Halbmarathon auch ein 10-km-Rennen. Es nehmen jedes Jahr rund 10 000 Läufer aus 45 Ländern teil. Der größte Teil der Teilnehmer kommt dabei aus Deutschland, Großbritannien, Irland, Schweden und Dänemark. 2019 fand die "Lauf geht's"- Kampagne 2019 zum ersten Mal in Bad Düben statt. 33 Teilnehmer nahmen damals daran teil, um innerhalb von sechs Monaten einen Halbmarathon zu laufen oder zu walken. "Nach erfolgreicher Bewältigung dieser Strecke war die Euphorie sehr groß und alle wollten weiter laufen und walken. Deswegen wurden 30 Läuferinnen und Läufer sowie Walker Mitglied in unserer Laufgruppe des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben. Seitdem sind wir eine dufte Truppe und auch schon ein paar neue Akteure haben sich seitdem zu uns gesellt. Unsere Lauftreffs finden zwei Mal pro Woche statt. Für jeden gibt es dabei die entsprechenden Strecke und die richtige Geschwindigkeit. Wir sind im Jahr bei vielen Läufen wie dem Sachsentrail, Rennsteiglauf, Darß-Marathon und so weiter unterwegs. Dabei geht es nicht nur ums laufen sondern auch um das miteinander erleben", so Laufgruppenchef Ullrich Bresch.

Schaut Euch 16 Bilder vom Mallorca-Halbmarathon 2022 an.

nach oben nach oben