Turnverein gewinnt Weihnachtswette gegen Rewe
500 Euro für Kinder- und Jugendarbeit gewonnen

Wette mit ReweLisa Buchheim, Marktleiter André Kniesche und Beata Jonack vom Rewe-Markt freuen sich über die vielen Basteleien, die die Turnerinnen Laura Körner und Johanna Salevsky (v.l.) vorbeibrachten.

Bad Düben. Top die Wette gilt! So hieß es vor drei Wochen zwischen dem Turnverein Blau-Gelb 90 Bad Düben und André Kniesche vom örtlichen Rewe-Supermarkt. Der wettete mit den Sportlern, das sie es nicht schaffen, binnen drei Wochen mindestens 50 weihnachtliche Basteleien zusammen bekommen und diese im Einkaufsmarkt abgeben. "Wir haben fleißig die Werbetrommel gerührt und in allen Abteilungen unseres Vereins die große Bastelschere herausgeholt. In den vergangenen Wochen sind so ganz viele tolle Basteleien entstanden. Das reichte vom selbst gedrechselten Kerzenständer, Fliegenden Engeln über gebastelten Baumbehang, Weihnachtssterne bis hin zu tollen Adventsgestecken", erzählte Wencke Stein vom Vorstand. Jetzt war es soweit. Am Tag der Wetteinlösung packten die Sportler dutzende Kisten ins Auto und fuhren zum Bad Dübener Rewe-Markt. Dort wurde das Geheimnis schließlich gelüftet. 201 Basteleien sind am Ende gezählt worden. "Die Wette hat der Turnverein gewonnen", verkündete André Kniesche. Die Sportler dürfen jubeln. Immerhin landen jetzt 500 Euro Wetteinsatz auf dem Konto der Blau-Gelben. Und es wird noch viel mehr geholfen. Denn André Kniesche hat noch einiges mit den Basteleien vor. "Alles was die Sportler zu Hause gebastelt haben, wird in dieser Woche bei uns im Markt gegen eine Spende an die Kunden abgegeben. Der Erlös fließt dieses Jahr in ein ganz besonderes Projekt. In der vergangenen Woche ist bei uns eine junge Kollegen plötzlich zusammengebrochen. Sie liegt jetzt im Koma in einer Klinik. Sie ist alleinerziehend und wir wollen dort helfen. Deswegen kommt der Erlös in diesem Jahr dieser Familie zugute", so Kniesche. Für die Blau-Gelben enden damit einige turbulente Wochen. Denn erst vor einigen Tagen ging die alljährliche Weihnachtsshow über die Bühne. "In den kommenden Wochen bis zum Jahresende werden wir jetzt wieder das normale Training aufnehmen. Es wird in den Gruppen verschiedene Weihnachtsfeiern geben und dann haben wir auch schon wieder die ersten Höhepunkte mit einem Trainingscamp im Sportpark Rabenberg im Februar und dann die ersten Wettkämpfe im März im Blick", sagte Wencke Stein.

nach oben nach oben

Großer Dank an alle Mitwirkenden und Helfern vor und hinter den Kulissen

Der Weihnachtsmann sagt DankeschönDer Weihnachtsmann sagt Dankeschön.

Bad Düben. Ohne die vielen fleißigen Helfer hinter den Kulissen würde unsere Weihnachtsshow nicht funktionieren. Ob die Trainer beim wochenlangen und geduldigen einstudieren des Programms, die Vorschulkinder, Tanzmädchen, Turner, Turnerinnen, mutigen Erwachsenen als Eisbären bei den Proben, den fleißigen Kostümnäherinnen, den Kulissenbauern, die Versorgungscrew oder unsere engen Partner wie die Karambolagegroup mit ihrer spektakulären Licht- und Tontechnik, Peter Schönberger von Sachsenfeuerwerk mit seinen funkelnden Fontänen, dem Heide Spa fürs unterstützen, Buchladen Lehmann fürs Ticket verkaufen, Blumen-Noack für die Deko und den Weihnachtsbaum und so weiter....alle denen gebührt unser großes Dankeschön, die zum Erfolg unserer 19.Weihnachtsshow geführt haben. Ein Dankeschön geht auch an das Landratsamt sowie das Jugendamt Nordsachsen, die das Projekt finanziell unterstützt haben. Am 1.Advent 2023 gibt es dann im Heide Spa die 20. Weihnachtsshow zu sehen.

Schaut Euch 16 Bilder des Geschehens hinter den Kulissen der Weihnachtsshow an.

nach oben nach oben

100 kleine und große Turner zeigen eine mitreißende Weihnachtsshow

Finale mit FeuerwerkNach 100 Minuten gab es ein grandioses Finale mit Funken.

Bad Düben. Zum 19. Mal lud der TV Blau Gelb Bad Düben zu seinem Weihnachtsprogramm ein. Für einige der Akteure war es eine Premiere. So für die kleine Eva. Die Achtjährige ist erst seit wenigen Monaten beim Verein. Die achtjährige Eva Iwaschenko ist ein lebenslustiges, kleines Mädchen. Im Frühjahr ist sie mit ihrer Mutter und dem Geschwisterkind nach Deutschland gekommen. Denn sie sind vor dem schrecklichen Krieg in der Ukraine geflohen. Der Vater musste zurückbleiben. Die Familie wohnte vor dem Beginn des Krieges in der Nähe von Odessa. In Bad Düben hat die Mutter mit den Kindern eine neue Heimat gefunden, eine Heimat in der sie liebevoll aufgenommen wurden und in der ihr kleines Mädchen ihrem Hobby, dem Turnen, weiter nachgehen kann. Im Heide Spa nun kann Eva am Sonntag zeigen, was in ihr steckt. Der TV Blau-Gelb Bad Düben, in dem die Schülerin herzlich aufgenommen wurde, lädt zur 19. Weihnachtsshow in den großen Saal ein. Unter dem Motto "Winterkinder" zeigen über 100 kleine und große Akteurinnen und Akteure, wie vielfältig dieser Sport sein kann. Die kleine Eva ist aber nicht die einzige mit ukrainischen Wurzeln, die den Verein bereichert. Noch vor der Show stehen neben ihr Anna, Slata und Nastja. Sie verständigen sich mit den Übungsleitern teilweise in Englisch oder Russisch und wenn alles nichts hilft, sagen Blicke sowieso mehr als Worte. Die Mädchen sind fröhlich, lachen und scherzen, aber auch bei ihnen steigt die Aufregung, bevor sich die Bühne ins Winterlicht taucht und eine Stimme den Beginn der Show ankündigt. Nun heißt es für alle Turnerinnen und Turner Konzentration, Körperspannung und Glück, dass das Einstudierte perfekt klappt. Moderiert wird die Show von zwei bekannten Gesichtern des Vereins. Die Schwestern Kim und Levke Stein haben nicht zum ersten Mal das Moderatorenmikro in der Hand. Bereits in der Vergangenheit führten beide charmant durch das Programm. Der Blick auf eben dieses verriet eine picke-packe-volle Veranstaltung. 16 Programmpunkte versprechen eine schöne Bescherung, in der es auch an Humor nicht fehlte. Die Moderatorenhinweise versteckt Vereinschef Steffen Brost im Geschenk und lässt diese vom Weihnachtsmann übergeben. Kleine und große Pinguine watscheln und tanzen über den Steg. Geturnte Schlittenfahrten, verrückte Wichtel, das beliebteste Märchen Aschenbrödel, Schneegestöber und sogar eine Apres-Skiparty werden als Turnspektakel präsentiert. Die Zeit vergeht wie im Flug und beim zweiten Turnblock Pflicht hat die kleine Eva ihren großen Auftritt. "Der Boden ist mein Lieblingsturngerät, weil man da nicht herunterfallen kann", verrät sie der Moderatorin hinter der Bühne und zeigt auf den Bodenmatten eine Abfolge verschiedener Übungen. Für alle Mitwirkenden gibt es am Ende natürlich das gewohnte Finale. Mit dem Einmarsch der Sportler spenden die Zuschauer den verdienten Applaus. Die tolle Performance wurde am Abend noch weiteres Mal vor Publikum aufgeführt.

Die Weihnachtsshow wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Text: LVZ, Anke Herold

Schaut Euch 51 Bilder der Weihnachtsshow "Winterkinder" an.

nach oben nach oben

Preisübergabe beim simul+Mitmachfonds

Preisübergabe in ChemnitzPreisübergabe in Chemnitz.

Chemnitz. Am Montag nahm eine Delegation unseres Turnvereins aus Diana Apitzsch, Wencke Stein und Steffen Brost den gewonnen Preis beim simul+Mitmachfonds in Chemnitz entgegen. Dort hatten wir uns mit dem Projekt "Kinderbewegungswelt Purzelbaum" erfolgreich beworben und dafür 10 000 Euro bekommen. Im kommenden Jahr wollen wir beginnen, das Projekt Schritt für Schritt umzusetzen. Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Unternehmen sowie Städte und Gemeinden aus ganz Sachsen waren eingeladen, sich mit ihren Ideen und innovativen Konzepten für eine erfolgreiche Regionalentwicklung zu beteiligen. Die eingereichten Beiträge wurden durch ein Projektteam des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V. zunächst fachlich bewertet. Vor ein paar Wochen wählte eine fachlich erfahrene und unabhängige Jury die besten Projektideen für die Prämierung aus. Die besten 500 Ideen erhalten jetzt ein Preisgeld von 5000 bis 250 000 Euro. Für die Vorhaben stehen insgesamt 7,6 Millionen Euro zur Verfügung. So soll das Engagement, der Mut und der Tatendrang der Akteure, unsere Regionen innovativ und lebendig zu gestalten.

nach oben nach oben

TV Blau-Gelb 90 wird mit Stern des Sport ausgezeichnet
Projekt "Kinder und Jugendliche in Bewegung" fand großen Anklang

ÜbergabeDie Vertreter des TV90 bei der Ehrung in Dresden.

Bad Düben. Die Freude war groß, als kürzlich Steffen Dross und Diana Apitzsch von der Volksbank Delitzsch mitten in das Training in die Turnhalle platzten. Der Grund war ein überaus erfreulicher. Denn der Turnverein hatte sich mit dem Projekt "Kinder und Jugendliche in Bewegung" Mitte des Jahres um den Stern des Sports in Bronze beworben. Die Sterne des Sports sind ein Wettbewerb für Sportvereine, den der deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gemeinsam mit den deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken seit 2004 bundesweit durchführt. Die Sterne des Sports werden auch als Oscar des Breitensports in Deutschland bezeichnet. Das erklärte Ziel des Wettbewerbs besteht nach Aussage des DOSB und der Volksbanken und Raiffeisenbanken darin, die oft herausragende Leistung von Sportvereinen vor dem Hintergrund gesellschaftspolitischer Herausforderungen zu ehren. "Wir würdigen in diesem Jahr das ehrenamtliche Engagement des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben. Diese hatte sich um den Preis beworben. Das Konzept war schlüssig und wir haben so entschieden, das der Turnverein den Stern des Sports in Bronze gewinnt und eine Runde weiter kommt. Mittlerweile hat auch die Landesjury entschieden und der TV Blau-Gelb 90 ist auch Gewinner des Großen Stern des Sports in Silber und hat jetzt die große Chance auf Bundesebene den Goldenen Stern zu gewinnen", sagte Dross. Die Blau-Gelben sind in der Vereinslandschaft schon lange keine Unbekannten. Fast 600 Mitglieder, davon über 400 Kinder und Jugendliche trainieren in neun verschiedenen Abteilungen. Aushängeschild ist die Abteilung Gerätturnen, die bisher zahlreiche Medaillen bei Bezirks- und Sachsenmeisterschaften gewannen und auch schoin eine erfolgreiche Teilnahmen bei Deutschen Meisterschaften verzeichnen konnten. "Das Projekt bezieht sich auf die Coronazeit, wo wir mit viel Erfindungsreichtum und Ideen unsere Kinder und Jugendliche am Ball und fit gehalten haben. Mit Online-Challenges und Aktionen außerhalb der Turnhalle wie der Dübener-Heide-Challenge sowie Faschings und anderen Veranstaltungen konnten wir unsere Kinder und Jugendlichen begeistern. Und so haben wir entgegen dem allgemeinen Trend in der Coronazeit keine Mitglieder verloren. Sogar konnten noch einige dazu gewonnen", sagte der Vereinsvorsitzende Steffen Brost. Auch die Ukrainekrise ließ den Verein nicht los. Schon kurz nach dessen Beginn klopfen die ersten geflüchteten Kinder mit ihren Eltern an die Tür des Turnvereins. "Mittlerweile haben wir rund zehn Mädchen und Jungen bei uns im Turnverein. Hauptsächlich aber Mädchen im Gerätturnen. Die sind mittlerweile gut integriert und sprechen schon recht gut deutsch", so Brost weiter. Diese Woche war es endlich soweit. Unsere Vereinsdelegation reiste ins Kurländer Palais nach Dresden, wo die Verleihung des Stern des Sports 2022 stattfand. Unser Vereinsvorsitzender Steffen Brost, Stellvertreterin Wencke Stein, Diana Apitzsch und Steffen Dross von der Volksbank Delitzsch nahmen daran teil. Es war ein schöner Abend mit Programm, Verleihung und anschließendem Büfett.

nach oben nach oben

Acht Trainer und Turnerinnen dürfen sich jetzt Kampfrichter nennen

KampfrichterErfolgreich absolvierten die Bad Dübener Turnerinnen und Trainerinnen die Kampfrichterausbildung.

Bad Düben. Die Anspannung war bis zum Schluss groß. Nach zwei Tagen intensiven Lernens, auswendig lernen der sogenannten Kürzelschrift, Studium von Vorschriften und Abzügen sowie unzähligen Bewerten von Übungen per Video schafften acht Turnerinnen und Trainerinnen des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben die Abschlussprüfung zur Kampfrichterin D im Gerätturnen. Sechzehn Stunden mussten dafür hart gelernt und aufgepasst werden. Die beiden Kampfrichterexperten Anna und Elisabeth Reichel aus Leipzig hatten ihre 32 zumeist jungen Mädchen aus Leipzig, Böhlitz, Eilenburg und Bad Düben ordentlich auf die Theorie und Praxisprüfung vorbereitet. Das Lernvolumen war recht umfangreich, denn es gab viele Bereiche die besprochen werden mussten. "Wichtig ist vor allem, das jeder weiß, was die Anforderungen in jeder Leistungsklasse ist. Außerdem gibt es für alle möglichen Fehler und Stürze verschiedene Abzugsgrößen. Und für jedes Turnelement müssen die Kürzel auswendig gelernt werden, weil man die Elemente während eines Wettkampfes gar nicht so schnell mitschreiben und zudem noch parallel die Abzüge berechnen kann. Der Lehrgang war nicht einfach", sagte die 16-jährige Levke Stein. Gemeinsam mit ihrer 14-jährigen Schwester Rieke ist der Teenager seit seiner Geburt an auf Turnerfüßen unterwegs. Das liegt sozusagen in der Familie. Denn auch die große Schwester Kim ist bis heute aktiv und Mutti Wencke arbeitet als Trainerin und ist im Vorstand ehrenamtlich aktiv. "Levke und Rieke waren keine Woche alt, da schnupperten sie schon Turnhallenluft. Zwar im Tragekorb, aber sie waren mit dabei. Beide sind sozusagen in der Turnhalle aufgewachsen. Es war ihre große Spielwiese", erzählte Mutti Wencke Stein. Vor allem Rieke hatte großen Bammel vor der Prüfung. Doch das war alles ziemlich unbegründet. Beide Stein-Teenager schafften die Prüfung mit Bravour. Für Celine Georgie und Neele Nenitschka hatten die Leipziger Kampfrichterexpertinnen sogar noch ein ganz besonderes Bonbon. Denn die beiden Turnerinnen des TV Blau-Gelb 90 schnitten als eine der Besten ab. Während acht der Bad Dübener Sportlerinnen bestanden, müssen fünf noch einmal in die Nachprüfung. Für die TV90-Kampfrichterchefin Ankle Heinicke überhaupt kein Problem. "Wenn es einer nicht geschafft hat, ist das überhaupt nicht schlimm. Alle haben den Input bekommen und werden bei den nächsten Wettkämpfen eingesetzt. Das übt kolossal und bei der nächsten Prüfung schaffen es die restlichen auch noch", so Heinicke.

nach oben nach oben

Danke schön

Bad Dübener Turnverein in Namibia begrüßt - Viele Spenden für Gymnastik-Club Swakopmund im Gepäck

SwakopmundTV90-Chef Steffen Brost (3. v.l.) besuchte mit einigen Trainern und Betreuern des Bad Dübener Turnvereins zum zweiten Mal in diesem Jahr den Gymnastik-Club von Swakopmund.

Swakopmund. Die Wiedersehensfreude war groß. Acht Monate nach ihrem ersten Besuch beim Gymnastik-Club von Swakopmund machten sich fünf Trainer und Betreuer des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben wieder auf den rund 30-stündigen Trip nach Südwestafrika. Dort wurden sie am kleinen Flughafen von Walvis Bay herzlich von Dongina Risser und Monica Gibbons begrüßt. Die Blau-Gelben waren nach der Marathonanreise von Leipzig über Frankfurt und Kapstadt noch sichtlich fit und so ging es erst einmal in die Trainingshalle der Swakopmunder Turnakrobaten. Die Wiedersehensfreude war groß. Denn Emile, Clarence, Joselyn und die anderen Turnerinnen und Turner erinnerten sich noch gerne an den ersten Besuch der Bad Dübener Turnriege im Februar diesen Jahres. Auch diesmal hatten die Gäste aus Nordsachsen wieder einige Mitbringsel dabei. "Unsere Freunde hatten sich einige Dinge gewünscht, die wir natürlich gerne erfüllt haben. Und so gingen Unmengen an Schweißbändern, Magnesia, Turnbekleidung und Gummibärchen mit auf den Weg ins südliche Afrika", berichtete Anke Heinicke. Es sind nicht die einzigsten Geschenke, die die Bad Dübener seit der Kontaktaufnahme vor zweieinhalb Jahren für die Namibier organisiert haben. Vor einem Jahr machte sich sogar ein ganzes Ringegerüst in einem Container auf die lange Reise. "Unsere großen Jungs hatten bis dahin nur einfache Schaukelringe zum trainieren. Mit so einem Profigerät ist jetzt natürlich viel besseres Training möglich. So können sich vor allem Emile und Clarence auf die afrikanischen Meisterschaften noch besser vorbereiten", sagte Trainerin Dione Dichtl vom Swakopmunder Club. Und auch schon im Februar brachten die Blau-Gelben jede Menge Material wie Turnriemchen und Bekleidung mit. "Wir sind den Bad Dübenern so dankbar für ihre Hilfe. Die Unterstützung ist sehr großzügig", so Dichtl weiter. Auch aus der Ferne reist die Unterstützung nicht ab und so übernahmen die Kurstädter auch die Kosten für ein Trainingslager von Emile und Clarence in Südafrika. Das Geld kam durch eine Flaschenbonaktion mit dem Bad Dübener Rewe-Markt zusammen. Der Marktleiter Andre Kniesche, unterstützt die Aktion bis heute. Denn auch zwischen August und Oktober kamen jetzt noch einmal fast 150 Euro für die Hilfsmission zusammen. Neben dem gepflegten Austausch in der Turnhalle wollen sich die Bad Dübener auch ein bisschen Land und Leute anschauen. Nach ausführlichen Sightseeing in Swakopmund, geht es jetzt noch in die Dünen, zu Robben Island vor Walvis Bay und in ein Naturreservat nahe Otjiwarongo, wo die Blau Gelben hoffen die berühmten Big Five von Afrika, Elefant, Nashorn, Kaffernbüffel, Löwe und Leopard vor die Kamera zu bekommen.

Wie kam es zu der Turnfreundschaft?

Durch den ehemaligen DDR-Nationalturner Bernd Jäger wurde der TV Blau-Gelb 90 auf den afrikanischen Turnverein aufmerksam. Jäger half 2019 in Swakopmund als Trainer aus und berichtete anschließend auf www.gymmedia.de über seine Erlebnisse. Der mehrmalige DDR-Meister im Turnen und Erfinder des Jägersalto berichtete unter anderem, das es den Sportlern vielen fehle. Den Erlebnisbericht hatten die Bad Dübener durch Zufall gelesen und entschieden zu helfen.

Schaut Euch 99 Bilder vom 2. Besuch in Namibia 2022 an (36 Bilder am 1.11. ergänzt).

nach oben nach oben

Bad Dübener Weihnachtsshow "Winterkinder" am 4. Dezember im Heide Spa

WeihnachtsshowAm 4. Dezember findet im Heide Spa wieder die traditionelle Weihnachtsshow statt.

Bad Düben. Nach zwei Jahren Pause findet am zweiten Adventswochenende wieder die traditionelle Weihnachtsshow des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben statt. Die heißt in diesem Jahr "Winterkinder" und wird am 4. Dezember um 14 und 17 Uhr im Saal des Heide Spa aufgeführt. "Wir freuen uns wahnsinnig, das wir endlich alles wieder unter normalen Bedingungen durchführen können. 2020 und 2021 musste unsere alljährliche Veranstaltung wegen Corona ausfallen. Zwar konnten wir die vom letzten Jahr als Jubiläumsshow in den März dieses Jahres verlegen, aber im Dezember ist das schon etwas besonderes", sagte Wencke Stein vom Vorstand des Turnvereins. Über 100 kleine und große Akteure befinden sich bereits in den Proben. "Im Mittelpunkt steht der Winter, aber auch die Weihnachtszeit. Es gibt aus allen Bereichen unseres Vereins etwas zu sehen. Alles das, was uns ausmacht. Unter anderem zeigt die Abteilung Dance ihr Können, die Gerätturnen zeigen, was sie an den Turngeräten alles drauf haben, die Vorschulkinder sind im Programm dabei und auch unsere Senioren und Männergruppe wird sich auf der Bühne zeigen", verrät Stein. Eintrittskarten gibt es für 15 Euro ab 7. November in der Buchhandlung Lehmann, Markt 3 in Bad Düben oder beim Turnverein selbst.

nach oben nach oben

TV90-Laufgruppe startet erfolgreich beim Internationalen Palma-Halbmarathon

TV90-LaufgruppeDie TV90-Laufgruppe nach dem geschafften Lauf vor der Kathedrale Palmas.

Palma de Mallorca. Glücklich strahlen die acht Läuferinnen und Läufer aus Bad Düben mit ihren Medaillen um den Hals mit der Sonne und bei fast 30 Grad um die Wette. Alle haben am Sonntag erfolgreich den Internationalen Palma-Halbmarathon oder die 10 km-Strecke auf Mallorca gefinisht. Es ist der erste läuferische Ausflug zu einem ganz großen Event. Darauf haben sich die Blau-Gelben lange gefreut. "Ich bin schon viel mit dem Turnverein unterwegs gewesen. Jetzt war Mallorca ein Höhepunkt. Im Ausland bin ich noch gar nicht gestartet. Es war ein tolles Erlebnis", war Simone Kanitz im Ziel begeistert. Frühmorgens um acht Uhr wurden die rund 10 000 Läufer vor Palmas berühmter Kathedrale auf die Strecke geschickt. Noch herrschten optimale 18 Grad. Doch die sollten sich binnen anderthalb Stunden auf fast 30 Grad erwärmen. Die erste zehn Kilometerschleife verlief an der Mittelmeerpromenade Palmas bis zum Kreuzfahrthafen und wieder zurück an die Kathedrale. Dann folgten elf Kilometer durch die historische Altstadt. "Es ging durch unzählige schmale Gassen, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten. Es war wie eine kleine Stadtführung. Aber die vielen Kurven und kleinen Anstiege waren ganz schön schwer", erzählte Christiane Freudenthal. Alle schafften es auch bei den mittlerweile schweißtreibenden Graden ins Ziel und zur wohlverdienten Medaille. Johannes Rücker nach 1:47 h ins Ziel. Ihm dicht auf den Fersen war Vereinschef Steffen Brost mit 1:52 h. Es folgten Simone Kanitz in 2:12 h, Petra Rücker in 2:16 h, Christiane Freudenthal in 2:23 h und Manuela Klemm mit 2:29 h. Auf der zehn Kilometerstrecke kämpften sich Tina Jungchen (1:02 h) und Mario Jungchen (1:03 h) erfolgreich ins Ziel. Der Palma de Mallorca-Lauf wird seit 2003 durchgeführt. Zum Programm gehören neben einem Marathon und Halbmarathon auch ein 10-km-Rennen. Es nehmen jedes Jahr rund 10 000 Läufer aus 45 Ländern teil. Der größte Teil der Teilnehmer kommt dabei aus Deutschland, Großbritannien, Irland, Schweden und Dänemark. 2019 fand die "Lauf geht's"- Kampagne 2019 zum ersten Mal in Bad Düben statt. 33 Teilnehmer nahmen damals daran teil, um innerhalb von sechs Monaten einen Halbmarathon zu laufen oder zu walken. "Nach erfolgreicher Bewältigung dieser Strecke war die Euphorie sehr groß und alle wollten weiter laufen und walken. Deswegen wurden 30 Läuferinnen und Läufer sowie Walker Mitglied in unserer Laufgruppe des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben. Seitdem sind wir eine dufte Truppe und auch schon ein paar neue Akteure haben sich seitdem zu uns gesellt. Unsere Lauftreffs finden zwei Mal pro Woche statt. Für jeden gibt es dabei die entsprechenden Strecke und die richtige Geschwindigkeit. Wir sind im Jahr bei vielen Läufen wie dem Sachsentrail, Rennsteiglauf, Darß-Marathon und so weiter unterwegs. Dabei geht es nicht nur ums laufen sondern auch um das miteinander erleben", so Laufgruppenchef Ullrich Bresch.

Schaut Euch 16 Bilder vom Mallorca-Halbmarathon 2022 an.

nach oben nach oben

Sächsische Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen in Pirna

Fabi, Emma, Emily, Betty und AnnikaFabi, Emma, Emily, Betty und Annika (v.l.) sind zufrieden mit ihrem Ergebnis.

Pirna. Ein bisschen anders hatten sich die drei Turnriegen des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben bei den Sächsischen Mannschaftsmeisterschaften das schon vorgestellt. Das Minimalziel hieß Top-Ten-Platzierung und vielleicht die Chance auf eine Medaille. Das Edelmetall blieb aus. Die Top-Ten-Platzierung wurde erreicht. Drei Jahre hatte man sich sachsenweit beim Gerätturnen nicht mannschaftstechnisch verglichen Corona war schuld und so liefen in den vergangen drei Jahren maximal Einzelwettkämpfe. In Pirna konnte jetzt endlich die Sächsische Mannschaftsmeisterschaft im Gerätturnen über die Bühne gehen. 75 Teams aus ganz Sachsen waren an zwei Tagen an den Geräten und ermittelten ihre Meister. Den Anfang machten die Jüngsten. Charlotte Blaas, Jasmin Schmidt, Anna Lucia Michael, Flori Heimbold, Celine Georgie und Therese Herrmann in der Leistungsklasse (Lk) 4. Für sie war es der erste Auftritt auf der sächsischen Bühne. Dementsprechend groß war das Lampenfieber. Doch die junge Truppe hielt sich am berüchtigten Zitterbalken schadlos und vermied jeden Absturz. Dennoch musste sie den erfahrenen Mannschaften aus Dresden und Chemnitz noch den Vorrang lassen. "Die Mädels haben sich gut verkauft. Bis zum kommenden Jahr heißt es nun neue Elemente lernen und alles zusammen an die Geräte bringen", sagte Kampfrichter Anke Heinicke, die mit Jane Völz und Cora Rother als Kampfrichter fungierte. Am Ende landete das Sextett mit 139,30 Punkten auf einem akzeptablen zwölften Platz von 24 Mannschaften. Bei den Frauen der Lk3 mussten im Vorfeld einige verletzungsbedingte Ausfälle verkraftet werden. Und so gingen mit Laura Henger, Neele Nenitschka, Leonie Nannt, Levke Stein und Anna Mannke nur fünf Turnerinnen an die Geräte. Doch schon am Auftaktgerät Balken lief es nicht so, wie geplant. Vier Stürze sammelten die Kurstädter ein. Das war kaum noch aufzuholen. Auch wenn sie am Boden mit hohen Wertungen wieder etwas aufholten. Mannschafts-Neuling Laura Henger machte ihre Sache am Boden und Stufenbarren sehr gut. Leider konnten die Patzer am Balken nicht ganz aufgeholt werden. Am Ende blieb dem Frauenteam mit 148,95 Punkten der siebente Platz, wohlwissend, das man schon mit zwei Stürzen weniger auf dem Podest gestanden hätte. Am zweiten Wettkampftag gingen dann noch Flori Heimbold, Fabi Runzer, Emma Köckeritz, Emily Janssen und Annika Sachse in der Lk3 der Mädchen an den Start. Hier liebäugelte man vielleicht mit einer Medaille. Am ersten Gerät Boden lief es richtig gut. Auch am Sprung konnten die Blau-Gelben noch mithalten. Am Stufenbarren gab es dann von den Kampfrichtern ein paar nicht zu verstehende Abzüge, die erst im Nachhinein geklärt werden konnten. Auch am Schlussgerät Balken kamen noch zwei Stürze auf das Konto der Bad Dübener. Am Ende blieb das Team mit 139,30 und Platz neun ein bisschen unter den Erwartungen. "Wir werden die kommenden Monate nutzen, um einiges Neues zu lernen und sehen uns im nächsten Jahr wieder", machte Anke Heinicke eine Kampfansage nach der Siegerehrung.

Schaut Euch 62 Bilder Sächsischen Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen in Pirna 2022 an.

nach oben nach oben

Wir gehören zu den Preisträgern im simul+Mitmachfonds!

Startbild Homepage Simul+
LVZ-BeitragFür eine Vergrößerung des Zeitungsbeitrags aus der LVZ bitte anklicken.

Bad Düben. Unser geplantes Projekt "Kinderbewegungswelt Purzelbaum" wurde diese Woche beim simul+Mitmachfonds mit 10.000 Euro Preisgeld belohnt. Jetzt können wir das Projekt angehen und anfangen es im ersten Teil umzusetzen.

Hintergrund

Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Unternehmen sowie Städte und Gemeinden aus ganz Sachsen waren eingeladen, sich mit ihren Ideen und innovativen Konzepten für eine erfolgreiche Regionalentwicklung zu beteiligen. Die eingereichten Beiträge wurden durch ein Projektteam des Sächsischen Landeskuratoriums Ländlicher Raum e.V. zunächst fachlich bewertet. Jetzt wählte eine fachlich erfahrene und unabhängige Jury die besten Projektideen für die Prämierung aus. Die besten 500 Ideen erhalten jetzt ein Preisgeld von 5000 bis 250 000 Euro. Für die Vorhaben stehen insgesamt 7,6 Millionen Euro zur Verfügung. So soll das Engagement, der Mut und der Tatendrang der Akteure, unsere Regionen innovativ und lebendig zu gestalten.

nach oben nach oben

Blau-Gelbe machen den Abflug nach Namibia - Gummibärchen und andere Spenden gehen mit auf die Reise

Viele SpendenViele Spenden hatten Levke, Wencke, Josie und Rieke (v.l.) beim ersten Besuch im Februar im Gepäck.
Gemeinsames TrainingIn Swakopmund wurde aber auch gemeinsam trainiert.

Bad Düben. In den Vereinsräumlichkeiten des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben wird schon wieder sortiert und gesichtet. Gymnastikanzüge, Magnesia, Riemchen, T-Shirts, Schweißbänder und Haribo-Gummibärchen. Ja richtig gelesen. Gummibärchen! Denn dort wo die Gummibärchen und die anderen Spenden hin sollen, sind sie bei den Kindern und Jugendlichen eine echte Rarität, die sie sich nicht leisten können. Für neun Tage geht es Mitte Oktober für fünf Trainer zum Gymnastik-Club nach Swakopmund in Namibia. Bereits im Februar war eine fünfköpfige Delegation mit Trainern und Turnerinnen aus Bad Düben an der ostafrikanischen Küste und hatte jede Menge Spenden im Gepäck. "Wir haben damals nicht alles wegbekommen. Deswegen diese zweite Reise, die von allen privat finanziert werden. Beim ersten Besuch hatten sich die Kinder Gummibärchen und Schweißbänder aus Deutschland gewünscht. Den Wunsch wollen wir Ihnen jetzt gerne auch mit erfüllen. Dazu haben wir alle unsere Turnerinnen und Turner aufgerufen, Schweißbänder und Gummibärchen zu spendieren. Das Feedback war riesengroß. Jetzt gehen diese Spenden nach Afrika", sagte Wencke Stein vom TV90-Vorstand.

Wie kommen die Bad Dübener eigentlich zu Swakopmund?

Die Kurstädter Geräteakrobaten wurden durch den ehemalige DDR-Nationalturner Bernd Jäger auf den afrikanischen Turnverein aufmerksam. Jäger half 2019 vier Wochen in Swakopmund als Trainer aus und berichtete anschließend auf www.gymmedia.de über seine Erlebnisse. Der mehrmalige DDR-Meister im Turnen und Erfinder des Jägersalto berichtete unter anderem, das die Sportler dort kaum in Besitz von korrekter Turnkleidung sind. Außerdem fehle es an allen möglichen. "Das haben wir gelesen und entschieden zu helfen. Es ist unser erstes Hilfsprojekt dieser Art", so Stein weiter. Schnell kamen Spenden zusammen. Der Sächsische Turn-Verband spendierte eine Kiste Magnesia, Andre Kniesche vom Bad Dübener Rewe-Supermarkt rief seine Kunden auf den Flaschenpfand für das Projekt zu spendieren und Albrecht Reichel von Reichelriemchen stellte 30 Paar Riemchen für das Reck- und Stufenbarrenturnen zur Verfügung. Außerdem kamen viele Sach- und Geldspenden beim Turnverein an. Jetzt freuen sich die Blau-Gelben auf ein Wiedersehen in Namibia. Neben täglichen Turnhallebesuchen soll es auch einen Einblick in Land und Leute geben. So sind verschiedene Ausflüge in die Dünen und Naturreservate geplant. In Namibia freut man sich derweil auf das erneute Kommen. "Wir freuen uns, das wir uns endlich wiedersehen können. Die Bad Dübener haben uns bisher sehr geholfen. Bei ihrem ersten Besuch hatte sie so viele Spenden dabei. Zudem hatten sie im Vorfeld ein großes Ringegerüst im Container zu uns geschickt", freut sich Dione Dichtl vom Gymnastic-Club Swakopmund.

nach oben nach oben

174. Bad Dübener Stunden- und Halbstundenlauf

174. Bad Dübener Stunden- und HalbstundenlaufRieke, Wencke und Levke Stein kamen mit ihren Hunden Fla und Poffertjes zum Laufen.

Bad Düben. Zum 174. Mal ging am Sonntag der Bad Dübener Stunden- und Halbstundenlauf des TV Blau-Gelb 90 über die Bühne. 21 Läuferinnen, Läufer und Walker gingen auf die 1,4 kilometerlange Runde im Stadtpark. Von der Startlinie vornweg machte sich der Bad Dübener Matthias Rothe auf schnelle Socken durch die grüne Lunge. Nach 60 Minuten hatte der Kurstädter starke 14 700 Meter auf der Uhr stehen und gewann souverän diese Wertung. Auf die Plätze liefen Perikles Spielau aus Eilenburg mit 10 100 Metern vor Jens Wunderlich vom TV90 mit 9700 Metern. Bei den Frauen jubelte Simone Kanitz nach 9900 Metern vor Christiane Freudenthal mit 9400 Metern sowie Grit Schlaak und Claudia Emmert (alle TV90) die jeweils 9000 m absolvierten. Die schnellsten Walker über die volle Stunde waren Stefan Eichelkraut und Ulrich Bresch mit 6400 Metern. Über die halbe Distanz holten sich die Geschwister Rieke und Lecke Stein, die 4200 Meter mit Mutti Wencke sowie ihren Hunden Fla und Poffertjes absolvierten, die ersten drei Plätze. Für die Bad Dübener Gastgeber geht es bald auf große Reise. Am zweiten Oktoberwochenende starten zehn Läuferinnen und Läufer aus der Laufgruppe des TV90 beim Internationalen Palma-Halbmarathon auf der Sonneninsel Mallorca.

nach oben nach oben

Großes Lampenfieber beim 17. Turn-Heidecup in Bad Düben

Spaß beim Turn-HeidecupEllen, Ella, Thea, Catharina und Mina (von links) vom TV90 haben Spaß beim Turn-Heidecup.
Sieger der Kinder-AltersklassenSieger der Kinder-Altersklassen.
Sieger der Kinder-LeistungsklassenSieger der Kinder-Leistungsklassen.

Bad Düben. Großes Lampenfieber hatten beim dritten Wertungswettkampf für den 17. Turn-Heidecup gleich ein ganzes Dutzend Turnerinnen aus Eilenburg, Mügeln und Bad Düben. Denn zum ersten Mal überhaupt gingen sie bei einem Wettkampf an die Geräte. "Ich habe jetzt so lange geübt und wollte unbedingt dabei sein. Das war so cool. Natürlich war ich auch ein bisschen aufgeregt", erzählte die siebenjährige Ella Sommer vom gastgebenden TV90. Zum 17. Mal fand der Heidecup statt. Nach 2020 und 2021, wo coronabedingt nur jeweils ein Wettkampf durchgeführt werden konnte, standen in diesem Jahr wieder drei Wettkämpfe im Plan. "Das ist für die Kinder ganz wichtig. So etwas darf nicht mehr ausfallen. Die Kinder leiden da unheimlich drunter. Die haben wochenlang geübt, und wollen sich beweisen, was sie können", sagte Kampfrichterin Anke Heinicke. Auch für die ganz großen und erfahrenen Mädels aus der Kurstadt war der Heidecup noch einmal eine Standortbestimmung. Denn in zwei Wochen treten sie beim sächsischen Mannschaftsfinale in Dresden-Pirna an und messen sich mit den anderen besten Vereinen im Freistaat Sachsen. "Wir sind mit vier Teams in allen Leistungsklassen am Start. Wir haben in den vergangenen Monaten viel getan, damit Elemente und Übungen den Anforderungen entsprechen. Und die Mädels sind wirklich gut und haben hier und da sicherlich eine Chance auf eine Medaille. Entscheidend wird dann die Tagesform sein", so Heinicke weiter.

Ergebnisse 17. Turn-Heidecup 3, Wettkampf

Ak 7: 1. Nora Höntzsch (SG Mügeln) 48,80, 2. Lilly Habich (SV Lok Eilenburg) 47,70 Pkt., 3. Ella Sommer (TV Blau-Gelb 90 Bad Düben) 47,45 Pkt.

Ak 8/9: 1. Mira Saitenmacher 51,25 Pkt., 2. Stella Haubold 50,10 Pkt., 3. Mia Oehlrich (alle Bad Düben) 49,25 Pkt.

Ak 10/11: 1. Martha Hoppe (Bad Düben) 51,75 Pkt., 2. Paula Hantschmann 51,50 Pkt., 3. Clara Ahnert (beide Eilenburg) 50,90 Pkt.

Lk4 Ak 11: 1. Charlotte Blaas 49,85 Pkt., 2. Anna Michael 49,20 Pkt., 3. Florentine Heimpold (alle Bad Düben) 48,80 Pkt.

Lk4 Ak 12/13: 1. Nelly Kreuzer (Mügeln) 43,60 Pkt., 2. Calisa Pannier (Bad Düben) 43,45 Pkt., 3. Romy Walla (Mügeln) 41,90 Pkt.

Lk4 Ak 14/15: 1. Therese Herrmann 45,75 Pkt., 2. Celine Georgie (beide Bad Düben) 45,70 Pkt., 3. Lisa Buchmann (Eilenburg) 44,80 Pkt.

Lk3 Ak 12/13: 1. Emily Janssen 50,50 Pkt., 2. Fabi Runzer 50,00 Pkt., 3. Annika Sachse (alle Bad Düben) 49,95 Pkt.

Lk3 Ak 14/15: 1. Rieke Stein 49,90 Pkt., 2. Silvia Werner 49,55 Pkt., 3. Laurea Henger (alle Bad Düben) 47,95 Pkt.

Lk3 Ak 16/17: 1. Neele Nenitschka (Bad Düben) 51,20 Pkt.

Lk2 Ak 16/17: 1. Leonie Nannt 52,40 Pkt., 2. Anna Mannke 51,90 Pkt., 3. Levke Stein (alle Bad Düben) 49,70 Pkt.

Gesamt-Sieger 17. Turn-Heidecup 2022

Gold

Ak 7: Nora Höntzsch (Mügeln)
Ak 8/9: Mira Saitenmacher (Bad Düben)
Ak 10/11: Anna Michael (Bad Düben)
Lk4 Ak11: Charlotte Blaas (Bad Düben)
Lk4 Ak 12/13: Emily Janssen (Bad Düben)
Lk4 Ak 14/15: Jara Smykalla (Bad Düben)
Lk3 Ak 12/13: Fabiane Runzer (Bad Düben)
Lk3 Ak 14/15: Leonie Nannt (Bad Düben)
Lk3 Ak 16/17: Neele Nenitschka (Bad Düben)
Lk2: Anna Mannke (Bad Düben)

Silber

Ak 7: Ewa Iwaschenko (Bad Düben)
AK 8/9: Stella Haubold (Bad Düben)
Ak 10/11: Florentine Heimbold (Bad Düben)
Lk4 Ak 11: Betty Sehmisch (Bad Düben)
Lk4 Ak 12/13: Nelly Kreuzer (Mügeln)
Lk4 Ak 14/15: Celine Georgie (Bad Düben)
Lk3 Ak 12/13: Annika Sachse (Bad Düben)
Lk3 Ak 14/15: Rieke Stein (Bad Düben)
Lk2: Levke Stein (Bad Düben)

Bronze

Ak 7: Frieda Heimbold (Bad Düben)
Ak 8/9: Nele Liß (Bad Düben)
Ak 10/11: Martha Hoppe (Bad Düben)
Lk4 Ak 11: Jasmin Schmidt (Bad Düben)
Lk4 Ak 12/13: Calisa Pannier (Bad Düben)
Lk4 Ak 14/15: Therese Herrmann (Bad Düben)
Lk3 Ak 14/15: Silvia Werner (Bad Düben)

Allen Siegern und Platzierten herzlichen Glückwunsch!

Schaut Euch 13 Bilder vom 17. Heidecup Nr. 3 in Bad Düben 2022 an.

nach oben nach oben

Turnverein beim 4. LANDschafftTHEATER dabei

LANDschafftTHEATERLANDschafftTHEATER mit dem Turnverein.

Bad Düben. Nach 2012 (Die große Suche), 2015 (Die große Dürre) und 2018 (Die große Reise) gab es jetzt mit einem Jahr coronabedingter Verschiebung das 4. Bad Dübener LANDschafftTHEATER mit dem Stück "Die große Wette" zu erleben. Neben 100 kleinen und großen Akteuren sowie der Kurrende, der Band Heimspiel, dem Posaunenchor war unser TV Blau-Gelb 90 auch zum vierten Mal mit am Start des Freiluftspektakels. Diesmal als Gaukler im Mittelalter mit Akrobatik, Turnen und Pyramidenbau. Zwei Wochen Proben reichten aus, um unsere Geräteakrobaten auf das Stück einzustimmen, denn wir mussten keine Texte auswendig lernen, sondern durften das machen, was wir können. Gleich am Anfang des ersten Bildes zogen und ziehen wir noch bis in den September mit anderen Gestalten aus dem Mittelalter durchs Bild und zeigen unser Können. Nach fast drei Stunden gab es beim großen Finale den Lohn mit jeder Menge Beifall.

Schaut Euch 15 Bilder vom LANDschafftTHEATER 2022 an.

nach oben nach oben

Auftakt für Vorschulturner an der Obermühle

Auftakt an der ObermühleAuftakt an der Obermühle.

Bad Düben. Kurz vor Ende der Sommerferien starteten unsere Vorschulsportler in die neue Saison. Und dazu hatte sich Diana Apitzsch und ihre Mannschaft zum Auftakt das Museumsdorf Dübener Heide an der Obermühle ausgesucht. Es wurde balanciert, geschwungen und ordentlich herumgetobt. Alle Knirpse hatten dabei viel Spaß. Ab sofort starten wieder immer mittwochs von 16-17 und 17-18 Uhr die Vorschulgruppen mit ihren Übungsstunden in der Sporthalle am Schulcampus Windmühlenweg.

nach oben nach oben

"Frisch-Fromm-Fröhlich-Freyburg" - Bad Dübener Turnriege beim 98. Traditionsturnfest

Rieke SteinRieke Stein landete beim Jahnturnfest in Freyburg auf dem zweiten Platz.

Freyburg. "Frisch-Fromm-Fröhlich-Freyburg" heißt das Motto beim Traditionsturnfest in Freyburg, deutschlands ältestem Turnfest. Zwei Jahre musste die Bad Dübener Turnriege warten, um hier wieder an die Geräte zu gehen. Denn wegen Corona fiel das Spektakel zwei Mal hintereinander aus. Am Wochenende gab es nun die 98.Auflage des Turnwettkampfes unter freiem Himmel. Über 1200 Teilnehmer aus ganz Deutschland hatten sich in die Riegenlisten eingeschrieben. 25 Turnerinnen, Trainer, Betreuer und Eltern des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben zog es diesmal an die Unstrut, um an einer der Wirkungsstätten von Turnvater Friedrich Ludwig Jahn zu turnen. Denn 1901 fand hier die erste Auflage des Traditionsturnfestes statt. Seit vielen Jahren gehören die Blau-Gelben zu den Stammgästen. Und so verbringt man gleich ein ganzes Wochenende hier. Los ging es am Freitag mit der großen Eröffnungszeremonie am Ehrengrab von Friedrich Ludwig Jahn. Keine zwölf Stunden später standen die Bad Dübener im Jahnstadion, um gemeinsam mit den anderen Teilnehmern einzumarschieren. Dann folgte der sportliche Part. Dass die Bad Dübener Geräteakrobaten nicht nur grazil über den Balken springen können, bewiesen sie gleich am frühen Morgen beim Jahnlauf über zwei, sechs und zwölf Kilometer. Betty Sehmisch, Charlotte Blaas und Jasmin Schmidt belegten die Plätze eins bis drei beim Jedermannlauf über zwei Kilometer. Dirk Sehmisch wurde Siebenter über sechs Kilometer in 40:26 Minuten. Bei den Walkerinnen kamen Christiane Blaas und Nicole Sehmisch nach 56 Minuten auf die Plätze eins und zwei. Sandra Schmidt wurde Vierte. Über zwölf Kilometer wurde Steffen Brost nach 1:01 h erster seiner Altersklasse M50. Beim Gerätturndreikampf an Sprung, Stufenbarren und Balken holten die Blau-Gelben die nächsten Medaillen. Sachsenmeisterin Anna Mannke wurde in der Leistungsklasse 2 Ak der Jugend mit 35,15 Punkten Dritte. In der Leistungsklasse 3 der Jugend belegte Rieke Stein mit 34,80 Punkten den zweiten Platz. Silvia Werner (33,35 Pkt.) landete auf Platz fünf und Laura Henger (30,80 Pkt.) auf Rang elf. "Das turnt sich schon ein bisschen anders als in der Halle. Unter freiem Himmel hat man keine so richtigen Orientierungspunkte beispielsweise beim Balkenturnren. Aber in Freyburg zählt Teilnahme vor Platzierung", freute sich Rieke Stein über Silber. Während die Großen um Pokale und Medaillen turnten, hatten die Jüngeren sowie die mitgereisten Eltern ihren Spaß beim Jedermannturnen und dem altehrwürdigen Hans-Fischer-Test, einer turnerischen Mutprobe mit Kopfstandmarathon, Fischerrolle, Steinstoßen, Briefmarke, Zielwerfen und anderen Disziplinen. "Es war ein tolles Wochenende mit viel Sport und einigen kulinarischen Höhepunkten. Denn Freyburg ist ja auch für seine guten Weine von der Unstrut bekannt", war Nicole Sehmisch vom sportlichen Wochenende begeistert.

Schaut Euch 37 Bilder vom 98. Jahnturnfest Freyburg 2022 an.

nach oben nach oben