Bad Dübener Riege turnt jetzt auf Stuttgarter WM-Balken

Stuttgarter WM-BalkenLevke, Neele, Sylvia, Rieke, Leonie und Jara (v.l.) von der Mädchen-Landesligamannschaft haben den neuen Balken schon mal getestet.

Bad Düben. Über ein vorfristiges Weihnachtsgeschenk freuten sich jetzt die Turnerinnen des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben. Endlich kam der von den Geräteakrobaten heißersehnte Balken in der Bad Dübener Turnhalle an. Und der kam direkt von der Turn-Weltmeisterschaft aus Stuttgart. "Darauf haben wir jetzt ein paar Wochen gewartet. Wir waren live bei der Turn-Weltmeisterschaft in Stuttgart dabei und haben die deutschen Turn-Nationalmannschaften angefeuert. Dabei haben wir uns in den Balken verliebt und unser Fühler ausgestreckt das Exemplar zu bekommen. Es hat geklappt. Jetzt ist er da", freute sich Übungsleiterin Wencke Stein. Für den Turnnachwuchs kam das fünf Meter lange und zehn Zentimeter breite Turngeräte gerade zum richtigen Zeitpunkt. Denn aktuell wird jeden Tag für die am Sonntag im Bad Dübener Heide Spa stattfindende Weihnachtsshow "Eine Seefahrt, die ist lustig". Aber auch darüber hinaus wird der Balken gute Dienste für die Kurstädter abliefern. Denn der Balken gehört zu den Lieblingsgeräten der Blau-Gelben. "Hier haben wir immer viel trainiert. Das zahlt sich auch bei Wettkämpfen aus. Den Aufstieg in die erste Landesliga, haben wir vor allem auch unseren sichern Balkenübungen in der Vorrunde zu verdanken", sagte Cora Rother.

nach oben nach oben

Proben für alljährlichen Weihnachtsshow laufen auf Hochtouren

Probe der JungsDas knallrote Gummiboot ist voll mit jungen Geräteakrobaten. Bei der Weihnachtsshow wollen die Turnerinnen damit durch das Heide Spa paddeln.

Bad Düben. Es ist Training in der Turnhalle Durchwehnaer Straße, wie an jedem Wochentag. Doch aus den Lautsprechern dröhnt keine Bodenmusik, sondern der Klassiker "Ein knallrotes Gummiboot". Die Mädchen der Altersklassen sechs bis elf Jahre tanzen über die Bodenmatte. In der Mitte steht ein knallrotes Gummiboot mit einem großen Teddybären als Kapitän. Der TV Blau-Gelb 90 ist mitten in der heißen Phase für seine alljährliche Weihnachtshow. Die heißt in diesen Jahr "Eine Seefahrt, die ist lustig" und findet am 8. Dezember um 14 und 17 Uhr im Saal des Heide Spa statt. "Es ist das alljährliche Chaos in der Halle. Die Proben für die einzelnen Programmpunkte laufen, es wird an der Musik geschnitten, Kostüme genäht und an der Deko gebaut. Insgesamt sind über 100 kleinen und großen Akteure an der Show beteiligt. Dazu kommen noch rund 40 Leute hinter den Kulissen dazu, die sie um das Drumherum kümmern", erzähle Übungsleiterin und stellvertretende Vorsitzende Wencke Stein. Insgesamt 18 Programmpunkte haben die Blau-Gelben diesmal im Programmablauf stehen. "Von Tänzen über Comedy bis hin zum Auftritt unsere beiden erfolgreichen Turn-Landesligamannschaften. Auch unsere Männerriege wird das Publikum wieder mit einem lustigen Auftritt überraschen", so Stein weiter. Der Ticketverkauf läuft aktuell auf Hochtouren. Noch sind für beide Shows um 14 und 17 Uhr Eintrittskarten erhältich. Nur wer bei der 17-Uhr-Vorstellung noch dabei sein will, sollte sich langsam sputen. Auch zahlreiche Gäste haben bereits ihr Kommen signalisiert, So wird unter anderem auch Nordsachsens Landrat Kai Emanuel, die Präsidentin des Kreissportbundes Nordsachsens, Elke Müller, Bad Dübens Bürgermeisterin Astrid Münster sowie zahlreiche Sponsoren und Ehrengäste aus Sport und Politik erwartet. Eintrittskarten gibt es in der Reiseagentur "2PS" (Altstädter Straße 6/Ecke Paradeplatz) Bad Düben und beim TV Blau-Gelb 90 Bad Düben. Der Eintritt Kinder bis 14 Jahre beträgt 5 Euro, Erwachsene zahlen 10 Euro.

nach oben nach oben

Bad Dübener Turnmädels mit Sachsenauswahl auf Platz neun beim Bundespokal

Elisa Ertel und Josie EckenigkElisa Ertel (links) und Josie Eckenigk vom TV Blau-Gelb 90 Bad Düben turnten mit der Sächsischen Landesauswahl beim Bundespokal in Rheda-Wiedenbrück mit.

Bad Düben/Rheda. Elisa Ertel und Josie Eckenigk vom TV Blau-Gelb 90 Bad Düben gingen am Wochenende mit der Sächsischen Landesauswahlmannschaft beim Bundespokal im Gerätturnen im westfälischen Rheda-Wiedsenbrück an die Turngeräte. Aus allen Bundesländern waren die Mannschaften angereist, um den Deutschen Mannschaftsmeister zu küren. Die beiden 16-Jährigen aus Bad Düben standen mit weiteren Turnerinnen aus Leipzig, Dresden, Zwickau und Frohnau im Sachsenteam. Wie auch schon im vergangenen Jahr, als die Bad Dübener Vierte wurden. "Wir waren unheimlich stolz, als man auf uns zukam und uns für diesen Wettkampf nominierte", saget Josie Eckenigk. Deswegen mussten sich beide in den vergangenen Wochen intensiv auf diesem Wettkampf vorbereiten. Der Vierkampf begann am Balken. Dem Gerät, wo bereits viele Wettkämpfe entschieden wurden. Die beiden Bad Dübener zeigten, das sie in den vergangenen Wochen gut trainiert haben. Josie erturnte 11,40 Punkte und Elisa mit einem Sturz 10,80 Punkte. "Ich bin bei der akrobatischen Verbindung Rad-Rondat runter. Deswegen gibt es zu dem Punktabzug vom Sturz auch noch einen halben Punkt Abzug wegen der fehlenden Verbindung", erklärte Elisa. Am Boden lieferten Josie 11,65 Punkte und Elisa 12,40 Punkte zum Mannschaftsergebnis bei. Am Sprung erhielt Elisa für ihren Überschlag mit ganzer Schraube 12,75 Zähler. Josie konnte den Sprung auslassen, da die Mannschaft aus insgesamt sechs Turnerinnen bestand und nur jeweils fünf Aktive pro Gerät antreten durften. Am Stufenbarren kamen dann nocheinmal 10,25 Punkte für Josie und 10,65 Punkte für Elisa zum Teamergebnis dazu,. Am Ende reichten die 194,35 Punkte für einen 9.Platz. Sieger wurden die Turnerinnen aus Niedersachsen mit 211,65 Punkten. "Es war wieder eine tolle Erfahrung mit vielen Eindrücken. Die nächsten Wochen können wir mit der Entwicklung und dem Training von neuen Elementen beginnen. Und außerdem wartet auch noch unserer Weihnachtsshow. Knapp fünf Wochen haben wir jetzt Zeit das Programm zu bauen. Darauf freuen wir uns besonders", sagte Elisa Ertel.

Schaut Euch 43 Bilder vom Bundespokal in Rheda an.

nach oben nach oben

Weihnachtsshow in den Startlöchern - Ticketverkauf hat begonnen

Probe der JungsAuch die Jungen sind in diesem Jahr wieder mit dabei.

Bad Düben. Alle Jahre wieder zur Weihnachtszeit wechseln die kleinen und großen Mitglieder des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben das Metier. Aus den Wettkampfmannschaften werden für ein paar Wochen Akrobaten, wilde Springer, Tänzerinnen und Showgirls. Denn zum nunmehr schon 17. Mal in Folge basteln die Sportler an ihrer traditionellen Weihnachtsshow. Die heißt in diesem Jahr "Eine Seefahrt, die ist lustig" und findet am 8. Dezember im Heide Spa statt. "Die Proben bestimmen in diesen Wochen immer mehr den wöchentlichen Trainingsbetrieb. Ein paar Turnerinnen aus dem Ligabetrieb müssen sich noch beim Bundespokal beweisen, aber sonst ist alles schon auf unserer Weihnachtsshow ausgerichtet", erzählte Vereinsvorsitzender Steffen Brost. Und alle machen mit. Vom dreijährigen Vorschulknirps bis hin zum rüstigen Rentner weit über die 70 Jahre. Und auch der Auftritt der Männerriege hat seit vielen Jahren Tradition. Traditionell zeigen sich die Herren mit den jungen Frauen der Abteilung Dance. "Wir üben jede Woche einmal. Für uns es es schon schwer immer den richtigen Takt zu finden. Aber wir geben uns Mühe", weiß Thoralf Handke, er seit vielen Jahren immer wieder in verschieden Rollen schlüpft. "Thoralf ist einer von vielen, der immer da ist wenn man helfende Hände braucht. So beim Aufbau von Wettkämpfen, bei Festumzügen tritt er als Turnvater Jahn auf und er wirkt seit vielen Jahren in der Show mit", so Brost weiter. Aktuell werden Musiken zusammengeschnitten, Tänze ausgetüftet, am Bühnenbild geschraubt und an den Kostümen genäht. Wer mit an Bord der rund anderthalbstündigen Seereise gehen will, der kann sich ab 1. November mit den Eintrittskarten versorgen. Die gibt es in der Reiseagentur "2PS" (Altstädter Straße 6/Ecke Paradeplatz) Bad Düben und beim TV Blau-Gelb 90 Bad Düben. Der Eintritt Kinder bis 14 Jahre beträgt 5 Euro, Erwachsene zahlen 10 Euro.

nach oben nach oben

Verein bedankt sich bei langjährigen Trainern und Kampfrichtern

auf dem RennsteigTrainer und Kampfrichter der Abt. Gerätturnen waren auf dem Rennsteig unterwegs.

Rennsteig. Als Dankeschön für ihren jahrelange Einsatz als Trainer und Kampfrichter lud der Turnverein jetzt die Trainer und Kampfrichter der Abt. Gerätturnen zu einem erlebnisreichen Wochenende in den Thüringer Wald ein. Ein ganzes Wochenende, mal abseits von Turnhalle und Wettkampf, machten die Blau-Gelben den Rennsteig in Thüringen unsicher. Nach Einnahme der Hotelzimmer im Ringberghotel Suhl startete das schöne Wochenende am Freitagabend mit einer Stadtführung unter dem Motto des Filmes "Sushi in Suhl". Mit Original-Geisha und Stadtführerin Ines Grüneberg aus der damaligen Zeit ging es durch die Geschichte des berühmten Waffenschmied-Restaurant zu DDR-Zeiten. Anschließend besuchten wir das gleichnamige Lokal und ließen uns die Thüringer Köstlichkeiten schmecken. Am Sonnabend ging es den ganzen Tag bei herrlichsten Sonnenschein und angenehmen Temperaturen mit Wanderleiter Dieter 20 km über den Rennsteig, vorbei an der Schmücke, dem Großen Beerberg und Plänkners Aussicht. Gestärkt wurde sich in der Suhler Hütte. Der Abend klang im Wellnessbereich des Ringberg-Hotels und später an der Bar aus, wo wir am Programm der Weihnachtsshow tüftelten. Am Sonntag probierten wir uns in der Glasstube Oberhof als Glasbläser aus. Jeder durfte sich ein Glaskugel unter Anleitung selber blasen und anschließend noch gestalten. Ein tolles Wochenende und ein Dankeschön für unsere immer einsatzbereiten Trainer und Kampfrichter.

Schaut Euch 13 Bilder vom Erlebniswochenende Rennsteig an.

nach oben nach oben

Bad Dübener Turnerinnen für Sachsen-Auswahl berufen

Elisa Ertel und Josie EckenigkElisa Ertel und Josie Eckenigk turnen beim Bundespokal für Sachsen.
Plakat

Bad Düben. Die Turnerinnen Elisa Ertel und Josie Eckenigk vom TV Blau-Gelb 90 Bad Düben sind vom Sächsischen Turn-Verband für die sächsische Landesauswahlmannschaft für den Deutschen Bundespokal im Gerätturnen vom 1. bis 3. November in Rheda-Wiedenbrück (Nordrhein-Westfalen) nominiert worden. Die beiden 16-Jährigen treten dort in der Erwachsenenmannschaft mit weiteren Turnerinnen aus Chemnitz, Frohnau und Leipzig an. In Rheda-Wisenbrück treffen sie auf zwölf weitere Teams aus dem gesamten Bundesgebiet. "Wir sind sehr stolz, das sich erneut zwei Turnerinnen aus unserem Verein für diesen Wettkampf durch ihre guten turnerischen Leistungen im gesamten Jahr empfohlen haben und jetzt dabei sein dürfen", sagte der Trainer. Beide Teenager haben bereits bundesweit und auch internationaler etwas Erfahrung sammeln dürfen. So starteten Elisa und Josie berets im vergangenen Jahr bei einem Wettkampf in Portugal, beim Deutschland-Cup in Delitzsch, einem Bundesländervergleich in Koblenz sowie beim Bundespokal in Osnabrück. "Wir sind nach der Landesliga, wo unsere Mannschaft in die erste Liga aufgestiegen ist, gleich weiter intensiv im Training am Ball geblieben. Alle anderen haben sich schon etwas um die Weihnachtsshow gekümmert. Jetzt müssen wir uns noch ordentlich in Rheda-Wiedenbrück präsentieren, dann steigen wir auch in die Vorbereitung für unsere Weihnachtsshow mit ein", sagte Josie Eckenigk.

nach oben nach oben

Bad Dübener "Lauf geht's"-Teilnehmer kommen ins Ziel und wollen weiterlaufen

Dübener Lauf geht's GruppeAlle Teilnehmer der Bad Dübener "Lauf geht's"-Gruppe kurz vorm Start zum Halbmarathon.

Bad Düben. Ein halbes Jahr bereiteten sich rund 250 Läuferinnen, Läufer und Walker aus Leipzig, Wurzen und Bad Düben beim Laufprojekt von LVZ, Leipziger Laufladen und Mediclin-Waldkrankenhaus Bad Düben auf ihr bisher größtes Laufabenteuer vor. Walker, Lauf-Einsteiger und Lauf-Fortgeschritten wollten es in sechs Monaten bis zum erfolgreichen Bewältigen eines Halbmarathons schaffen. Am Sonntag war es im Rahmen des Leipziger Halbmarathons soweit. Auch die 23 Teilnehmer von der "Lauf geht's"-Gruppe Bad Düben, die von vier Trainern des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben auf den Lauf vorbereitet wurden, standen an der Startlinie. "Wenn das mein Vati noch erlebt hätte, der wäre schon sehr stolz auf mich. Er war selber viele Jahre Hobbyläufer. Das ich es jetzt laufe, hätte ihn sehr gefreut", sagte Claudia Herrmann. Die Bad Dübenerin lief bereits einige Zeit ohne konkreten Trainingsplan und sehr spontan. "Dann habe ich vom Laufprojekt der LVZ gehört und mich angemeldet. Ich habe mich weitestgehendst an die Trainingspläne gehalten und bin voller Zuversicht heute ins Ziel zu kommen", sagte die Bad Dübenerin. Jeden Dienstag um Punkt 18 Uhr begann auf der großen Wiese am Froschbrunnen im Bad Dübener Kurpark die gemeinsame wöchentliche Trainingseinheit mit einer Aufwärmeinheit. Anschließend ging es in die Dübener Heide zum laufen. Für jede der drei Gruppen war die Strecke unterschiedlich. In der heißen Phase mussten bis zu zwei Stunden gelaufen oder gewalkt werden. Das sich das Training ausgezahlt hat, zeigt das bis auf einen Ausfall alle Bad Dübener ins Halbmarathonziel gekommen sind. Schnellste Frau aus Bad Düben war Petra Rücker, die nach 2:14,13 h die Ziellinie am Völkerschlachtdenkmal überquerte. Schnellster Mann von der Bad Dübener Laufgruppe war Frank Weimann, der es als Einzigster mit 1:59,03 h unter die Zwei-Stunden-Marke schaffte. Alle anderen, einschießlich aller Walker waren nach 3:15 h im Ziel und freuten sich über ihre gewonnenen Medaillen. Nach dem erfolgreichen Abschneiden will sich die Bad Dübener Laufgruppe jetzt mit einem gemeinsamen Essen beim Griechen belohnen und danach weiter laufen. "Gut die Hälfte der Teilnehmer will weitermachen und werden jetzt Mitglied im TV Blau-Gelb 90 Bad Düben. Wir haben bereits einen Wintertrainingsplan erarbeitet und bleiben lauftechnisch am Ball. Nächstes Jahr ist unter anderem die Teilnahme am Darß-Marathon an der Ostsee geplant, wo wir zehn, 21 oder 42 Kilometer laufen wollen", sagte Grit Schlaak aus Bad Düben.

Schaut Euch 11 Bilder vom Lauf geht's Halbmarathon an.

nach oben nach oben

Bad Dübener Turnriege live bei Turn-Weltmeisterschaft dabei

Turn-Weltmeisterschaft in StuttgartBad Düben grüßt die Turn-Weltmeisterschaft in Stuttgart. 23 Turnerinnen des TV Blau-Gelb 90 waren live dabei.

Stuttgart. Mit jeder Menge Autgrammen, Souvenirs und schicken neuen Turndressen im Gepäck ist die Turnriege des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben nach vier Tagen Turn-Weltmeisterschaft in Stuttgart wieder zu Hause. 23 Turnerinnen, Trainer und turnbegeisterte Eltern erlebten live wie sich das Deutsche Turnteam der Frauen für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio qualifizierte. "Es war ein tolles Erlebnis, einmal live bei einer Weltmeisterschaft dabei zu sein. Wir haben viele Autogramme gesammelt, haben Ex-Turner Philipp Boy und Nationalmannschaftsturnerin Tabea Alt getroffen und tolle Wettkämpfe gesehen", zählte Rieke Stein begeistert auf. Auch im Hotel der Blau-Gelben, nahe der WM-Arena, konnten sie schon beim Frühstück fleißig Autogramm sammeln. Denn hier fanden sich ein Großteil der 92 Nationalteams wieder. Und so gab es zum Frühstücksei gleich noch Autogramme aus Österreich, Dänemark, Kasachstan, Indonesien, Ägypten, Slowakei und Polen dazu. Spannend war der Auftritt der deutschen Frauenmannschaft. "Wir waren live in der Arena, als die Frauen sich mit Platz neun für die Olympischen Spiele in Japan qualifizierten. Ein besondere Augenblick war der Auftritt der USA-Riege. Das war schon unglaublich, wie sich US-Star Simone Biles über die Geräte bewegte. Da kannte die Schwerkraft wohl keine Grenzen", sagte Cora Rother. Und dann machten die Bad Dübener gleich noch Werbung für ein Großereignis gleich um die Ecke von Bad Düben. Denn 2021 findet in Leipzig das Internationale Deutsche Turnfest, das größte Breitensportfest der Welt statt.

Schaut Euch 18 Bilder der Turn-Weltmeisterschaft in Stuttgart an.

nach oben nach oben

Bad Dübener Frauenteam jubelt über Aufstieg

Dübener FrauenteamPauline Heßler, Ronja Mennert, Josie Eckenigk, Anna Mannke, Elisa Ertel, Marie Rahn und Cora Rother (von links) vom TV Blau-Gelb 90 Bad Düben gewinnen die zweite Sächsische Turn-Landesliga.

Bad Düben/Pirna. Der Jubel kannte keine Grenzen. Als Hallensprecher Uwe Zeller bei der Siegerehrung der zweiten Landesliga der Frauen den zweiten Platz verkündete und den TV Markkleeberg auf das Siegerpodest rief, jubelten Pauline Heßler, Ronja Mennert, Josie Eckenigk, Anna Mannke, Elisa Ertel, Marie Rahn und Cora Rother vom TV Blau-Gelb 90 Bad Düben los. Sie wussten jetzt, sie haben den direkten Aufstieg in die höchste Landesklasse geschafft und turnen 2020 in der ersten Liga. Eigens dafür hatte der Trainer eine Flasche Sekt im Gepäck. Vorsichtshalber. Und der Plan ging auf. Sichtlich nervös und aufgeregt ging die Bad Dübener Frauenmannschaft ins Rennen. "Wir haben in den vergangenen Wochen viel trainiert. Da spielt auch keine Rolle, wenn esmal im Rücken zwackte. Meine Großen haben ordentlich durchgezogen", lobte der Trainer. Los ging es am Sprung. Solide Überschläge mit Schraube oder Yamashita. 52,30 Punkte in der Addition der besten vier Versuche. Gegenseitig spornen sich die jungen Frauen an. Klatschen sich nach jeder Übung ab. Ein tolles Teamgefühl. Dann kommt der Stufenbarren dran. Alle Flugelemente klappen. Nur zweimal müssen die Blau-Gelben einen Zwischenschwung einbauen. Das kostet jeweils einen halben Punkt Abzug. 47,90 Punkte brachte der Stufenbarren. Der Balken folgt als Nummer drei. Dorthin haben die Bad Dübener bis jetzt immer wieder geschielt um die Konkurrenz zu beobachten. Doch die ist diesmal nicht so standfest. Viele Stürze müssen die Kampfrichter abziehen. Die Kurstädter turnen stark. Nur Anna Mannke und Cora Rother müssen unfreiwillig absteigen. Bekommen aber durch ihre ohnehin hohen Ausgangswertungen noch viele Punkte. Starke 54,40 Punkte holen die Frauen hier. So viel wie kein andere hier. Dann noch Boden. "Das ist meist unser schlechtestes Gerät. Aber heute lief es ganz gut durch", jubelte Pauline Heßler, die 14,40 Punkte turnte. 54,55 Punkte holten die Blau-Gelben am Boden. Dann begann das warten. "Die Mädels haben heute stark abgeliefert. Jetzt heißt es Daumendrücken das es auch reicht", sagte Kampfrichterin Anke Heinicke. Und es reichte. Mit 209,15 Punkten gewinnen sie die Vorrunde und turnen nächstes Jahr in der ersten Liga. Den Sieg begossen sie noch in der Wettkampfhalle mit einer Flasche Sekt. "Wir sind so glücklich das es geklappt hat. Jetzt feiern wir ersteinmal", jubelte Cora Rother.

Schaut Euch 23 Bilder der Turn-Landesliga in Pirna an.

nach oben nach oben

Mädchenmannschaft zittert sich zum Klassenerhalt

MädchenmannschaftJara Smykalla, Leonie Nannt, Neele Nenitschka, Rieke Stein, Sylvia Werner und Levke Stein (v.l.) schafften den Klassenerhalt.

Pirna. Die Mädchenmannschaft des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben mit Sylvia Werner, Rieke Stein, Leonie Nannt, Jara Smykalla, Neele Nenitschka und Levke Stein hatte zur diesjährigen Landesliga-Vorrunde in Pirna nur ein Ziel. Den Klassenerhalt. "Für mehr reicht es derzeit nicht. Die Mannschaften in der ersten Liga sind stark. Aktuell haben wir nicht das Potential dort gut mitzuhalten. Deswegen wäre es völlig in Ordnung, wenn wir die zweite Liga halten", sagte Trainer Steffen Brost. Doch der Wettkampf begann holprig. Am Stufenbarren stürzt Rieke beim Abgang und Sylvia bei einer Verbindung vom Gerät. Alle anderen können gut durchturnen. Am Balken folgt dann das Debakel. Insgesamt sechs Mal mussten die Bad Dübener unfreiwillig das Gerät verlassen. Vier Stürze fließen dabei in die Wertung. "Die Mädels waren hier nicht gut. Die Körperspannung fehlte teilweise komplett. leider war das auch in den Trainingseinheiten der vergangenen Wochen so. Hier müssen wir in Zukunft deutlich anziehen", sagte Kampfrichterin Jane Völz. Erst am Boden und Sprung holten die Bad Dübener wieder auf. Am Ende konnten sie es nicht fassen, das es mit 193,25 Punkten und Platz fünf doch noch zum Klassenerhalt geklappt hat. "Wir hatten hier richtig Glück. Nicht zu fassen", atmete Jane Völz durch.

Schaut Euch 23 Bilder der Turn-Landesliga in Pirna an.

nach oben nach oben

Bad Dübener Riege startet zur Turn-Weltmeisterschaft

WM-BesucherinnenDie Bad Dübener Turnerinnen freuen sich auf den Ausflug zur Turn-WM nach Stuttgart.

Bad Düben. Bei Europameisterschaften waren sie schon. Jetzt geht es zur Weltmeisterschaft. Auf 23 Turnerinnen samt Trainer, Betreuer und Eltern des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben wartet nächste Woche ein ganz besonderes Abenteuer. Sie fahren für vier Tage nach Stuttgart. Denn dort findet vom 4. bis 13. Oktober die Turn-Weltmeisterschaft nach 1989 und 2007 zum dritten Mal in Stuttgart statt. Über 500 Turnerinnen und Turner aus 80 Nationen werden dazu erwartet. In der Stuttgarter Hans-Martin-Schleyer-Halle kämpfen die Athleten nicht nur um Weltmeistertitel, sondern gleichzeitig um Startplätze für die Olympischen Spiele 2020 im japanischen Tokio. "Darauf freuen wir uns schon ein ganzes Jahr. Denn solange haben wir bereits die Eintrittskarten. Ich werde genau aufpassen. Vielleicht kann ich mir hier und da ein paar Elemente oder Kombinationen abschauen und sie danach in mein Training integrieren. Und vielleicht bekomme ich von dem einen oder anderen Weltklasseturner oder Turnerin ein Autogramm", freut sich die 16-jährige Jose Eckenigk auf die Reise. Vor allem auf die deutschen und amerikanischen Turnerinnen freuen sich die Bad Dübener. "Simone Biles aus den USA turnt in einer ganz anderen Liga. Sie hebelt mit manchen ihrer Elemente scheinbar die physikalischen Gesetze aus. Es ist schon unglaublich was die kann", ist Elisa Ertel begeistert. Aber auch auf alle anderen Teams aus der ganzen Welt sind die Turnerinnen gespannt. "Wir schauen uns die gesamte Qualifikation der Frauen an. Da sieht man auch mal ganz andere Länder, als im Finale, wo ohnehin immer die Besten sind", sagte Übungsleiterin Jane Völz.

nach oben nach oben

Erlebniswochenende im Natursportbad Bad Düben

im Natursportbad Bad DübenÜber 60 Kinder vom Verein erlebten zwei spannende Tage im Natursportbad Bad Düben.

Bad Düben. Ein ganzes Wochenende lang verbrachten über 60 Mädchen und Jungen des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben im neuen Natursportbad in Bad Düben. Aktive aus den Trainingsgruppen Wencke, Kerstin, Diana, Sandy, Anja und Steffen waren dabei. Und auch das Wetter spielte mit und schickte neben Sonne auch noch ein paar angenehme Temperaturen, die auch zum baden einluden. Die Trainer hatten neben lustigen Spielen, baden, rutschen auch ein Geländespiel im Wald organisiert. Für alle öffnete abends dann noch die Cocktailbar mit leckeren alkoholfreien Drinks, bevor in den urgemütlichen Campingfässern übernachtet wurde. Vielen Dank an die Trainer- und Betreuercrew des Turnvereins für das organisieren des schönen Wochenendes.

Schaut Euch 27 Bilder vom Erlebniswochenende im Natursportbad Bad Düben an.

nach oben nach oben

Oberarzt besucht Teilnehmer von "Lauf geht's" Bad Düben

TV Blau-Gelb 90 macht Läuferinnen, Läufer und Walker fit für den Halbmarathon

OberarztbesuchOberarzt Enzo Hamann (links) besuchte jetzt die Teilnehmer von "Lauf geht's" in Bad Düben und stellte sich deren Fragen.

Bad Düben. Das Training für die Teilnehmer des LVZ-Projektes "Lauf geht's" für den Halbmarathon am 13. Oktober in Leipzig geht jetzt in die heiße Phase. Jede Woche werden die Laufstrecken im Trainingsplan immer länger. Auch am Standort Bad Düben trainieren die Trainer des TV Blau-Gelb 90 bad Düben mit ihren 24 Aktiven jeden Dienstag Punkt 18 Uhr für das Abenteuer Habmarathon "Unsere Teilnehmer sind ganz fit. Bisher haben sie alle Trainingsläufe und vor allem die längeren Einheiten gut weggesteckt. Mittlerweile kommen wir bei zwei Stunden mit 16 bis 18 Kilometern schon recht nah an die Distanz des Halbmarathons ran. Ich mache mir jedenfalls keine Sorgen, das es alle bis ins Ziel schaffen werden", sagte Trainer Ullrich Bresch. Doch gerade in dieser heißen Phase kann es passieren, dass das Knie schmerzt, die Wade zwickt oder sich die Achillessehne meldet. Alles meist Ursachen, die dem hohen Trainingspensum geschuldet sind. Die Ärzte sprechen dann meist von Überlastung. Deswegen unterstützt auch das Mediclin Waldkrankenhaus Bad Düben mit seinen erfahrenen Orthopäden das Laufprojekt. Für alle Teilnehmer gibt es bei Bedarf gesonderte Sprechzeiten oder gar eine laufende Sprechstunde beim gemeinsamen Training in den Standorten Wurzen, Leipzig und Bad Düben. In Bad Düben lief diese Woche Sportmediziner Enzo Hamann, Facharzt für Orthopädie und Oberarzt am Mediclin Waldkrankenhaus, bei einem Lauftraining mit. Der Arzt ist selber seit 25 Jahren passionierter Hobbyläufer und kennt sich mit Sportverletzungen bestens aus. "Es sind fast immer überlastungsbedingte Probleme, die auftreten, wenn man das Pensum erhöht. Wir reden dann über das Schienenbeinkantensyndrom, Beschwerden an der Achillessehne, Schmerzen an Knie oder Hüfte. Aber auch Probleme am Vorfuß sind keine Seltenheit", so Hamann. Der Oberarzt weiß auch aus Erfahrungen, das Muskelfaserrisse bei falschem Traning zustande kommen können. Dann muss bis zu sechs Wochen eine Laufpause eingelegt werden, um die Muskelprobleme auszukurieren. "Beim aktuellen Laufprojekt halten sich die gesundheitlichen Probleme der Teilnehmer im Rahmen. Bisher haben 43 Teilnehmer eine Arztkonsultation wahrgenommen. Zwar sind es ein paar mehr als im Vorjahr, aber in diesem die diesem Jahr sind auch deutlich mehr Läufer, die an Lauf geht's teilnehmen. Wenige Dinge waren dabei akut, vielmehr wollten die Läufer Ratschläge im Umgang mit kleineren Dingen, die durch das häufige Laufen auftreten", so Hamann weiter. Der Bad Dübener Orthopäde ist sich aber seiner Sache sicher. Alle Teilnehmer gehen gut vorbereitet in den Halbmarathon. Und er hat hält noch zwei gute Tipps für den Sportler bereit. Nach intensivem Training die Beine sofort 30 bis 60 Sekunden kalt abduschen und nach dem Duschen mit Franzbranntwein oder Arnikaöl einreiben. Das hilft bei der Generation bis zum nächsten Lauftraining.

nach oben nach oben

Bad Dübener Turnriege gewinnt elf der möglichen zwölf Gesamtsiege

Sieger
SiegerBei der Siegerehrung der Gesamtwertung des Turrn-Heidecup 2019 bekamen die Sieger und Platzierten Pokale und Medaillen überreicht.

Bad Düben. Zum bereits 14. Mal fand in diesem Jahr der Turn-Heidecup in Nordsachsen statt. 125 Turnerinnen und Turner zwischen fünf und 17 Jahren aus den Vereinen SG Döllnitztal Mügeln, SV Lok Eilenburg und TV Blau-Gelb 90 Bad Düben nahmen an den insgesamt drei Wettkämpfen teil. Die zwei besten Ergebnisse flossen in die Gesamtwertung ein. "Eine schöne Wettkampfserie. Denn jedes Kind möchte nach vielen Trainingsstunden auch mal seine Übung in einem Wettkampf zeigen und schauen wie sie im Vergleich mit anderen aussieht", sagte Jürgen Wolf, Übungsleiter der Mügelner Riege. Seit 2006 finden die Turnwettkämpfe regelmäßig statt. Früher auch noch in Delitzsch und Taucha, mittlerweile nur noch in Mügeln, Eilenburg und Bad Düben. "Im Laufe eines Jahres können wir deutliche Verbesserung bei der Ausführung der Übungen feststellen. Sowohl in der Pflicht, als auch in der Kür. Jede Turnerin und Turner verbessert sich von Wettkampf zu Wettkampf. Ein schöne Entwicklung", freut sich Kampfichterin Anke Heinicke. Beim dritten und letzten Aufeinandertreffen in diesem Jahr fand gleichzeitig die Gesamtauswertung statt. Und dabei konnten die Sportler des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben ordenttlch jubeln, denn elf der insgesamt zwölf Gesamtsieger stellte der Turnverein aus der Kurstadt. Ein Gesamtsieger kommt vom SV Lok Eilenburg. "Es hat viel Spaß gemacht. Das war mein letzter Wettkampf in der Pflicht. Nächstes Jahr trete ich in der Kür an", freut sich die zehnjährige Fabiane Runzer aus Bad Düben.

Die Sieger und Platzierten des Turn-Heidecup 2019

Ak7 und jünger:
1. Fabienne Baciao 96,60 Pkt.,
2. Emely Ida Heise (beide SV Lok Eilenburg) 94,45 Pkt.,
3. Kim Geidel (TV Blau-Gelb 90 Bad Düben) 94,40 Pkt.

Ak7 und jünger:
1. Maximilian Sonntag (Bad Düben) 92,50 Pkt.,
2. Fritz Bräuer (SG Mügeln) 91,00 Pkt.,
3. Fynn Luca Kretschmer 90,85 Pkt.

Ak 8/9:
1. Hannah Emmert (alle Bad Düben) 100,75 Pkt.,
2. Lysenne Tauchnitz (Eilenburg) 99,15 Pkt.,
3. Anna Martin 97,50 Pkt.

Ak 8/9:
1. Leon Opitz 142,55 Pkt.,
2. Bastian Körtge 1141,95 Pkt.,
3. Felix Füßler (alle Bad Düben) 136,25 Pkt.

Ak 10/11:
1. Fabiane Runzer (Bad Düben) 109,65 Pkt.,
2. Lene Stiller (Mügeln) 106,15 Pkt.,
3. Annika Sachse 105,55 Pkt.

Lk4 bis 13 Jahre:
1. Jara Smykalla 95,15 Pkt.,
2.Sylvia Werner 93,90 Pkt.,
3. Margarete Müller 91,75 Pkt.

Lk4 bis 13 Jahre:
1. Kurt Zwicker 121,90 Pkt.,
2. Vin Trodler 120,40 Pkt.,
3. Leon Körner 102,05 Pkt.

Lk4 ab 14 Jahre:
1. Alma Müller 95,10 Pkt.,
2. Kaya Smykalla 93,15 Pkt.,
3. Jessica Kästner 89,45 Pkt.

Lk3 bis 13 Jahre:
1. Leonie Nannt 98,90 Pkt.,
2. Neele Nenitschka / Rieke Stein 96,10 Pkt.

Lk3 ab 14 Jahre:
1. Ronja Mennert 103,20 Pkt.,

Lk2:
1. Josie Eckenigk 106,15 Pkt.,
2. Anna Mannke 104,35 Pkt.

Lk1:
1.Elisa Ertel (alle TV Blau-Gelb 90 Bad Düben) 92,25 Pkt.

38 Bilder vom 3. Wettkampf: Heidecup in Bad Düben

32 Bilder vom 1. Wettkampf: Heidecup in Mügeln

nach oben nach oben

Turnverein startet 163. Bad Dübener Stunden- und Halbstundenlauf

163. Bad Dübener Stunden- und Halbstundenlauf18 Läuferinnen, Läufer und Walker gingen beim 163. Stunden- und Halbstundenlauf auf die Strecke durch den Bad Dübener Kurpark.

Bad Düben. 20 Grad und ein Sonne-Wolken-Mix. Das waren die idealen Wetterbedingungen beim Bad Dübener Stunden- und Halbstundenlauf des TV Blau-Gelb 90. 18 Läuferinnen, Läufer sowie eine handvoll Walker kamen zur 163.Auflage am Sonntagvormittag in den Kurpark. Auf einer 1,4 kilometerlangen Runde, vorbei an vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Rosentempel, Galgenhügel, Parkgründerdenkmal und Sommerwiese konnten bis zu einer Stunde lang gelaufen werden. Viele nutzten den Lauf zu einem sportlichen Plausch, weil einige Läufer von ihnen am Tag zuvor beim 7-Seen-Lauf in Sandersdorf am Start waren. Im gemütlichen Tempo ging es über die Parkwege. Nach einer Stunde war Ullrich Bresch bei den Männern mit etwa mehr als 10 Kilometer der Schnellste. Bei den Frauen schaffte Grit Schlaak auch etwas mehr als 10 Kilometer. Auf die Plätze liefen Claudia Herrmann mit 8900 Meter und Tina Jungchen mit 8500 Meter. Über die halbe Stunde konnten sich Michael und Johann Jacob als Beste mit 5600 Metern in die Siegerliste eintragen. Schnellste Walkerin war Liane Muschler mit 7000 Meter bei den Frauen über die volle Stunde und Stefan Eichelkrautbei den Männern mit 4200 Metern über die halbe Distanz. Für einige der Teilnehmer gehen jetzt die Vorbereitungen für den Leipziger Halbmarathon am 13. Oktober weiter. Denn sie gehören zu den Läufern der Aktion "Lauf geht's - in sechs Monaten zum Halbmarathon", die am Standort Bad Düben seit Mitte April jeden Dienstag gemeinsam dafür trainieren. Auch nach dem großen Lauf in Leipzig wollen die Läufer weitermachen. dann aber als Laufgruppe des Bad Dübener Turnvereins. "Wir wollen dann weiter gemeinsam laufen. Dann aber unter dem Dach unseres Vereins. Wir treffen uns einmal in der Woche zum gemeinsamen laufen auf den unterschiedlichsten Strecken und planen regelmäßig an verschiedenen Läufen innerhalb Deutschlands teilzunehmen. Dann in der großen Gemeinschaft. Denn das macht am meisten Spaß", freut sich Grit Schlaak.

nach oben nach oben

3. Wettkampf zum Turn-Heidecup 2019

Charlotte BlaasCharlotte Blaas vom TV Blau-Gelb 90 Bad Düben gehörte zu den jüngsten Turnerinnen beim Heidecup.

Bad Düben. Motiviert bis in die Zehenspitzen gingen jetzt rund 100 Mädchen und Jungen des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben, SV Lok Eilenburg und SG Döllnitztal Mügeln beim 14. Turn-Heidecup in Bad Düben an die Geräte. Seit 2006 erfreut sich die Wettkampfserie großer Beliebtheit in Nordsachsen. Jedes Jahr gibt es drei Wettkämpfe, von denen die zwei besten Ergebnisse eines jeden Teilnehmers in die Endauswertung fließen. "Der Wettkampf ist eine schöne Möglichkeit seinen Trainingszustand zu kontrollieren. Für viele Kinder ist es außerdem ein Ziel, bei einem Wettkampf dabei zu sein. Denn nicht alle können bei Bezirks- oder Sachsenmeistershaften antreten", weiß Kampfrichterfrau Anke Heinicke aus Bad Düben. Um so mehr strengten sich auch beim dritten Aufeinandertreffen in diesem Jahr die kleinen und größeren Akteure an. Wochenlang hatten sich auch die Turnmädchen von Bad Dübens Übungsleiterin Anja Rosenbaum auf den Höhepunkt vorbereitet. "Die Mädels sind ganz schön aufgeregt und wollen ihr bestes geben. Und dabei ist es gar nicht schlimm, wenn auch mal etwas daneben geht. Man sieht ihnen die Freunde trotzdem an, sich bei einem Wettkampf zu präsentieren. Und wenn dann noch eine Medaille herauskommt, ist es für alle ein Erfolg", weiß die Übungsleiterin. Das die Mädels selber hohe Ansprüche an sich stellen, und enttäuscht sind, wenn es nicht alles klappt oder sehr knapp ist musste Jasmin Schmidt aus Bad Düben erfahren. Die Siebenjährige turnte ihren bisher besten Wettkampf. Doch am Ende fehlten nur winzige fünf Hundertstel zum Sieg. Und da rollten nach der Siegerehrung auch ein paar Tränen. "Das war sehr knapp. Aber das ist gar nicht schlimm. Jasmin hat sich heute ganz solle angestrengt und ist Zweite geworden. Ein schöner Erfolg. Morgen freut sie sich darüber", ist Trainerin Andrea Körner zufrieden. Für die erfahrenen Turnerinnen des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben war der Turn-Heidecup nicht mehr und nicht weniger als ein sehr gutes Training. Denn die wettkampferfahrene Riege fiebert in zwei Wochen ihrem Auftritt in der Landesliga-Vorrunde entgegen. Und dort wollen es die Blau-Gelben schon in der Vorrunde in Pirna ordentlich krachen lassen. "Wenn es uns gelingt, wollen wir dort gewinnen und damit direkt in die erste Liga aufsteigen. Deswegen nutzen wir alle Möglichkeiten im Vorfeld unsere Übungen zu turnen", sagte Turnass Elisa Ertel.

Ergebnisse Mädchen

Ak 7 und Jünger:
1. Fabienne Baciao (SV Lok Eilenburg) 48,90 Pkt.,
2. Kim Geidel 47,80 Pkt.,
3. Martha Semsch (beide TV Blau-Gelb 90 Bad Düben) 47,05 Pkt.

AK 8/9:
1. Hannah Emmert 50,55 Pkt.,
2. Jasmin Schmidt (beide Bad Düben) 50,50 Pkt.,
3. Lysenne Tauchnitz (Eilenburg) 49,10 Pkt.

Ak 10/11:
1. Fabiane Runzer (Bad Düben) 54,90 Pkt.,
2. Lena Rein (SG Döllnitztal Mügeln) 53,55 Pkt.,
3. Josephine Paul (Bad Düben) 52,75 Pkt.

Lk4 bis 13 Jahre:
1. Sylvia Werner 46,25 Pkt.,
2. Josi Reinhold 45,95 Pkt.,
3. Vivien Fromm (alle Bad Düben) 45,60 Pkt)

Lk4 ab 14 Jahre:
1. Alma Müller 47,00 Pkt.,
2. Jessica Kästner 43,30 Pkt.,
3. Laura Körner (alle Bad Düben) 34,15 Pkt.

Lk3 bis 13 Jahre:
1.Leonie Nannt 48,85 Pkt.,
2. Rieke Stein 48,05 Pkt.,
3. Neele Nenitschka (alle Bad Düben) 46,20 Pkt.

Lk3 ab 14 Jahre:
1. Ronja Mennert (Bad Düben) 50,70 Pkt.

Lk2:
1. Josie Eckenigk 52,95 Pkt.,
2. Anna Mannke 52,05 Pkt.,
3. Pauline Heßler (alle Bad Düben) 51,90 Pkt.

Lk1:
1. Elisa Ertel (Bad Düben) 41,05 Pkt.

Ergebnisse Jungen

Ak 7 und jünger:
1. Maximilian Sonntag 47,65 Pkt.,
2. Fynn Luca Kretzschmer (beide Bad Düben) 46,60 Pkt.,
3. Fritz Bräuer (Mügeln) 46,50 Pkt.

Ak 8/9:
1. Bastian Körtge 71,70 Pkt.,
2. Felix Füßler 70,10 Pkt.,
3. Kuno Kopp (alle Bad Düben) 67,55 Pkt.

Lk4:
1. Kurt Zwicker 61,85 Pkt.,
2. Vin Trodler 61,05 Pkt.,
3. Leon Körner (alle Bad Düben) 47,45 Pkt.

Schaut Euch 38 Bilder vom 3. Wettkampf zum Turn-Heidecup an.

nach oben nach oben

Bad Dübener Vorschulturnen geht ins 46.Jahr - Neue Kurse gestartet

Üben an den TurngerätenJede Woche üben die Mädchen und Jungen aus der Vorschule an den Turngeräten.

Bad Düben. Jeden Mittwoch ist die Turnhalle am Windmühlenweg ein großer Abenteuerspielplatz. Am Barren hängen Seile, zwei Bänke zum rutschen stehen an zwei Kästen und die Ringen baumeln von der Decke herab. Purzelbäume, Hampelmänner und Briefmarke sind seit vielen Jahren beliebte Übungen im Vorschulturnen beim TV Blau-Gelb 90 Bad Düben. Und das mittlerweile schon seit 46 Jahren. Denn bereits seit 1973 üben Mädchen und Jungen zwischen drei und sechs Jahren einmal pro Woche mit viel Spaß in der Turnhalle. Sie lernen Balance, Koordination, den Umgang mit dem Ball und anderen Spiel- und Sportgeräten. Schon zu DDR-Zeiten gab es die Sportstunde für die Miniturner. Das Vorschulturnen der Armeesportorganisation Vorwärts setzte ab 1990 der TV Blau-Gelb 90 Bad Düben fort. Aktuell sind über über 100 Mädchen und Jungen aus der gesamten Region Nordsachsen und Sachsen-Anhalt registriert. Mit dem neuen Schuljahr begannen jetzt wieder die neuen Kurse. In zwei Sportgruppen wird jeweils am Mittwoch für eine Stunde gesprungen, gerollt, gespielt, gehangelt und gelaufen. Verantwortlich für dem Kindersport ist Übungsleiterin Diana Apitzsch. Sie leitet bereits seit einigen Jahren erfolgreich mit ihren Helferinnen und Helfern die Abteilung. "Die Kinder freuen sich immer wenn sie uns sehen. Denn sie haben Spaß beim Sport. Wir fördern ihre Bewegung. Trainieren Balance, Kraft und Koordination. Aber auch das Miteinander und das Teamgefühl wird bei uns geprägt. Hier sollen keine Leistungssportler trainiert. werden. Alles soll Spaß machen. Und wenn sie dann groß geworden sind und in die Schulen kommen, können sie entweder im Gerätturnen unseres Vereins weitermachen oder sich in einer anderen Sportart ausprobieren", sagte Apitzsch. Rund 100 Mädchen und Jungen kommen jede Woche zum Vorschulturnen in die Sporthalle. Mittlerweile kommen nicht nur aus Bad Düben, sondern auch bis nach Bad Schmiedeberg, Delitzsch, Eilenburg und den umliegenden Ortschaften hat sich der beliebte Knirpsesport herumgesprochen. "In diesem Jahr haben wir 22 Kinder in die Schule verabschiedet. Sie dürfen dann noch bis Jahresende mitmachen und müssen dann in andere Abteilungen wechseln. Die Weihnachtsshow ist der Abschluss für die großen Vorschulkinder", so Apitzsch weiter.

Wer Lust kann kann jederzeit bei den Übungsstunden mittwochs von 16-17 Uhr sowie 17-18 Uhr in der Turnhalle Windmühlenweg (Schulcampus) vorbeikommen. Auch Helfer im Übungsleiterbereich werden immer gesucht. Ansprechpartner ist Diana Apitzsch.

nach oben nach oben

Lisa hat Ja gesagt!

Elisa ErtelDie Bad Dübener Turnerinnen überraschten das Hochzeitspaar Lisa und Lars.

Bad Düben. Unsere Mannschaftskameradin, Sachsenmeisterin, Vize-Sachsenmeisterin, Teilnehmerin beim Deutschland-Cup und vielfache Turnbezirksmeisterin Lisa Heinicke traute sich am Wochenende und heiratete ihren Lars. Unser Turnverein überraschte das Hochzeitspaar in der Denkmalschmiede von Höfgen mit ihren Besuch und einer tollen Tanzeinlage aus den wilden 70er Jahren. Als Geschenk gab es ein Riesenriemchen aus der Reichel-Riemchen-Manufaktur in Gahlenz. Wir verlebten ein paar schöne Stunden mit dem Hochzeitspaar, ihren Familien und Freunden. Wir wünschen beiden alles Gute für ihre Zukunft!

nach oben nach oben

"Frisch-Fromm-Fröhlich-Freyburg" - Wir waren beim 97. Jahnturnfest dabei

Elisa ErtelElisa Ertel belegte in der Lk1 der Jugend den 2.Platz.

Freyburg. Traditionell ging es für unseren Turnverein am dritten Augustwochenende zum Jahnturnfest an die Unstrut. Am Freitag erlebten wir die feierliche Eröffnung. Abends gab es leckeren Wein und Essen auf der Terrasse in unserem Hotel am Weinberg mit herrlichen Blick auf Schloss Neuenburg und die Weinberge. Sonnabendfrüh dann die Eröffnung im Jahnstadion. Während Elisa Ertel in der Lk1 der Jugend ihren Wettkampf an Sprung, Stufenbarren und Balken begann, gingen die Jüngsten an den Start des Jahnlaufes über 2 Kilometer. Und unsere Turnerinnen zeigten, das sie nicht nur an den Geräten gut können, sondern auch schnell rennen können. Als Fünftplatzierte kam Leonie nach 7:43 min. ins Ziel. Die weiteren Platzierungen unserer Sportler: 6. Jara Smykalla 7:51 min., 8. Levke Stein 8:05 min., 9. Rieke Stein 8:06 min., 10. Josi Reinhold 8:17 min., 13. Alma Müller 8:25 min., 19. Kaya Smykalla 9:04 min.. Elisa erwischte einen guten Tag beim Turnen. Sie erhielt 11,90 Pkt. am Sprung, 11,65 Pkt. am Stufenbarren und leistete sich trotz starker Windböen eine unfallfreie Balkenübung mit 13,35 Pkt. Am Ende reichte es für den 2. Platz in Lk1. Die Windlotterie ging auch in der Lk2 weiter. Leider musste Josie Eckenigk krankheitsbedingt zusehen. Dafür legte sich Anna Mannke ins Zeug. 12,60 Pkt. am Sprung, 13,00 Pkt. am Stufenbarren und aufgrund dreier Abstürze leider nur 10,20 Pkt. am Balken. Am Ende landete Anna auf Platz 9. Den Nachmittag verbrachten alle bei verschiedenen Mitmachaktionen im Stadion wie dem Jedermannturnen oder den Hans-Fischer-Test. Am Abend ging es für die Großen zur Hochzeit unserer Mannschaftskameradin Lisa Heinicke nach Höfgen. Leider fiel der Wettkampf am Sonntag wegen Regen ins Wasser.

Schaut Euch 20 Bilder des 97. Jahnturnfest an.

nach oben nach oben